Hexer Guide WoW Gold Kaufen

Hexenmeister Guide (MoP Patch 5.2)

Hexenmeister beherrschen ihre Feinde mit Schaden-über-Zeit-Effekten, Dämonen und Furchtzaubern, die ihre Gegner vor Angst erzittern lassen. Das Spektrum ihrer Zauber reicht von dunkler Zerstörung über das Beschwören dämonischer Diener bis hin zu verheerenden Feuerzaubern.

Wir verraten euch in unserem Hexenmeister Guide, wie ihr das meiste aus eurem Hexer herausholt und die Talente und Zauber in Mists of Pandaria perfekt einsetzt. Mit umfassendem Talentplaner, Vorschlägen zu Glyphen, den wichtigsten Statuswerten und einer passenden Rotation ist euer Warlock für jede Situation perfekt gerüstet.

Kein Gold für neues Equip, teure Sockelsteine oder Verzauberungen? Einfach WoW Gold kaufen und direkt an euren Charakter schicken lassen.

Kommentare: Ihr habt Fragen, Wünsche, Verbesserungsvorschläge oder einfach nur Lob? Gebt einen Kommentar ab und lasst es uns wissen!

Allgemeines zum Hexenmeister in Mists of Pandaria

Wie fast jede Magieklasse können Hexenmeister nur Stoffrüstung tragen und sind damit ein leichtes Ziel für scharfe Schwerter und durchschlagende Streitkolben. Als Waffen bevorzugen Hexer Zauber verstärkende Ausrüstung wie magische Schwerter und Dolche, Stäbe oder Zauberstäbe.

Hexenmeister

Die beste Ausrüstung:
Mächtige Dämonen

Ausrüstung des Hexenmeisters:

  • Rüstung: Stoff
  • Waffen: Einhandschwerter, Dolche, Stäbe, Zauberstäbe (sind seit Mists of Pandaria Main-Hand-Waffen)

Verfügbare Völker

  • Allianz
  • Menschen
  • Zwerge
  • Gnome
  • Worgen
  •  
  • Horde
  • Orcs
  • Untote
  • Trolle
  • Blutelfen
  • Goblins

Berufe für Hexenmeister: Ihr könnt jeden Beruf wählen. Alle Berufe sind auch DPS technisch fast gleich auf. Nehmt einfach das was euch am besten gefällt.

Was ist neu in Mists of Pandaria?

Da die Seelensplitter von Dämonologie- und Zerstörung-Hexern nur selten eingesetzt wurden, bekam jede Spezialisierung eine eigene Ressource zusätzlich zum Mana. Bei Gebrechen blieb es bei den Seelensplittern, Dämonologie bekam dämonischen Zorn (Demonic Fury) und Zerstörungshexer können ihre Zauber mit höllischen Flammen (Infernal Embers) verstärken.

Hexenmeister können seit MoP auch keine Fernkampfwaffe mehr tragen. Dieser Slot wurde komplett entfernt. Der Zauberstab wurde zu einer Mainhand-Waffe, so dass Hexer öfter auch mit einem Zauberstab statt einem Dolch oder Schwert herumlaufen.

zurück zum Anfang ↑

Änderungen mit Patch 5.2

Jeder neue World of Warcraft Patch bringt auch Änderungen mit sich die meistens - unter anderem - die Klassen betreffen. So wird sich auch in Mists of Pandaria (MoP) mit fast jedem Patch einiges an der Hexenmeister Klasse ändern. Welche Änderungen und Neuerungen der jeweils letzte Patch (inkl. Hotfixes) mit sich brachte möchten wir euch in diesem Abschnitt zusammenfassen.

BlizzardPatchnotes 5.2 vom 06.03.2013 (Quelle) Aufklappen↓ / Zuklappen↑

BlizzardHotfix vom 06.03.2013 (Quelle) Aufklappen↓ / Zuklappen↑

BlizzardHotfix vom 12.03.2013 (Quelle) Aufklappen↓ / Zuklappen↑

zurück zum Anfang ↑

Gebrechen Guide (Affliction)

Gebrechen Hexenmeister (PvE)

Gebrechen-Hexer arbeiten in erster Linie mit DoTs und Direktzaubern, die diese verstärken. Dementsprechend setzen auch die Zauber der Spezialisierung auf Schaden-über-Zeit und Mechaniken, die auf unterschiedlichen DoTs aufbauen und durch diese noch mächtiger werden. Hexenmeister mit der Gebrechen-Skillung müssen daher ständig ihre Debuff-Leiste im Auge behalten und ihre DoTs immer wieder erneuern, um den hohen Schaden aufrecht zu halten. Wer die Rotation aber beherrscht, fährt mit Gebrechen sowohl im PvE als auch im PvP enormen Schaden.

Seit Mists of Pandaria habt ihr bei den Talenten etwas mehr Freiheit bei der Auswahl als früher. Dennoch gibt es spezielle Talente die man einfach "haben muss". Einige der Talente lassen sich jedoch variieren und sind situationsabhängig zu wählen (z.B. je nach Bosskampf). Folgende Talentverteilung ist für den Gebrechen Hexenmeister zu empfehlen:

Wichtig: Die oben gezeigte Skillung ist die Standard Skillung für den Gebrechen Hexenmeister (Affliction) die in den meisten PvE-Situationen ihren Zweck erfüllen sollte. Beachtet jedoch, dass ihr je nach Situation eure Skillung anpassen müsst. Ihr werdet warscheinlich öfter zwischen Bosskämpfen eurer Talente wechseln bzw. anpassen. Lest euch daher bitte unsere detailierte Talentanalyse (siehe nächter Tab) durch um zu erfahren warum wir diese Talente gewählt haben und wann wir empfehlen sie auszutauschen.

Hier gehen wir nun etwas detailierter auf die Talente des Hexenmeisters ein und klären für euch welche Talente für die Gebrechen Spezialisierung in Frage kommen:

Finstere Regeneration entlastet eure Heiler bei kritischen Situationen während euch Seele entziehen ein Schild abhängig von eurem Schaden verleiht. Dieses Schild kann sich auch über eine längere Zeit aufbauen und erheblichen Schaden abfangen, weshalb es in den meisten Kämpfen die erste Wahl ist. Leben ernten findet lediglich beim Questen oder Leveln Verwendung.

Unsere Empfehlung: Seele entziehen oder Finstere Regeneration (falls die Heilung im Kampf gebraucht wird)

Weltliche Ängste und Schattenfuror sind beide als Standard-Talent zu empfehlen. Weltliche Ängste sollte immer gewählt werden wenn ihr zusätzliche moderate Heilung im Kampf braucht. In Kämpfen, in denen ihr einen oder mehrere Gegner betäuben müsst empfiehlt sich hingegen die Flächenkontrolle Schattenfuror. Lasst von Schreckensgeheul im Schlachtzug besser die Finger, da unkontrolliert flüchtende Gegner immer ein hohes Risiko darstellen.

Unsere Empfehlung: Schattenfuror oder Weltliche Ängste

Finsterer Handel ermöglicht es euch am besten eine sehr starke Fähigkeit bzw. sehr hohe Schadensspitzen abzufangen, jedoch ist die Abklingzeit sehr hoch und kann somit nur wenige male in einem Kampf verwendet werden. Opferpakt hingegen hat eine sehr geringe Abklingzeit und verleiht euch ein Schild, welches sehr viel Schaden abfangen kann und ist deshalb in den meisten Situationen die bessere Wahl. Seelenverbindung ist ein etwas wirres Talent und dürfte in jeder Situation hinter den beiden anderen Talenten stehen.

Unsere Empfehlung: Opferpakt oder Finsterer Handel

Brennender Ansturm ist unsere Empfehlung für die meisten Situationen, da es eure Movement-Fähigkeiten in bewegungsintensiven Kämpfen verbessert. Direkt dahinter rangiert Entfesselter Wille, hier solltet ihr aber eure Gesundheit im Auge behalten - jeder Zauber verbraucht gleich 20% eurer Lebensleiste (steht nicht im Tooltip). Blutschrecken hat im Schlachtzug nichts zu suchen.

Unsere Empfehlung: Brennender Ansturm oder Entfesselter Wille

Alle drei Talente bieten derzeit ungefähr den gleichen Schadensschub. Entscheidet selbst welche Art zu spielen euch am besten gefällt. Allerdings ist Grimoire der Opferung zu empfehlen, da ihr euren Dämonen damit nicht mehr kontrollieren müsst. Dank euer Fähigkeit Dämonen kommandieren könnt ihr auch mit geopfertem Dämon noch deren stärkste Fähigkeit verwenden (z. B. Zaubersperre wenn ihr den Teufelsjäger opfert).

Unsere Empfehlung: Grimoire der Opferung

Alle drei Talente sind sehr situationsabhängig: Archimondes Rache sorgt bei den meisten Kämpfen für ein paar Extra-Schadensspitzen, sofern ihr Schaden nehmt. Die passive Bewegungsfreiheit durch Kil'jaedens Verschlagenheit wird euch in den meisten bewegungsintensiven Bosskämpfen von Vorteil sein. Mannoroths Furor ist hingegen das Paradetalent für besseren Flächenschaden, z.B. in Kämpfen in denen ihr viele Adds ausschalten müsst, die ansonsten außerhalb eures AoE Radius wären.

Unsere Empfehlung: Kil'Jaedens Verschlagenheit (Standard und Bewegungsintensive Kämpfe), Archimondes Rache (wenn ihr viel Schaden nehmt), Manoroths Furor (bei vielen verteilten Gegnern)

Seit Patch 5.0 haben nur noch erhebliche Glyphen eine nennenswerte Auswirkung auf eure Zauber. Geringe Glyphen dienen in erster Linie kosmetischen Zwecken. Folgende Glyphen solltet ihr als Gebrechen Hexer in Betracht ziehen und sie je nach Bosskampf einsetzen:

  • Glyphe 'Instabiles Gebrechen' (Empfohlen)
  • Diese Glyphe gibt euch eine leichte DPS Steigerung in langen Kämpfen und sollte immer dabei sein.
  •  
  • Glyphe 'Seelentausch' (Empfohlen)
  • Diese Glyphe ist für Gebrechenshexer fast schon Pflicht. Solltet ihr im Kampf die 30 Sekunden Abklingzeit vermeiden wollen, so benutzt Seelentausch einfach in Kombination mit Seelenbrand.
  •  
  • Glyphe 'Seelenstein' (Optional)
  • Gut geeignet um z.B. einen der Tanks schnell wieder ins Spiel zu bringen.
  •  
  • Glyphe 'Lebensentzug' (Optional)
  • Wird euch im Laufe des Kampfes mit zusätzlicher Heilung unterstützen. Kann in Kämpfen in denen jeder Funken Heilung gebraucht wird von Vorteil sein.
  •  
  • Glyphe 'Gesundheitsstein' (Optional)
  • Diese Glyphe lohnt sich nur in speziellen Kämpfen in denen ihr konstanten schwachen bis moderaten Schaden bekommt und ihr eure Heiler entlassten wollt.
  •  
  • Glyphe 'Dämonischer Zirkel' (Optional)
  • Diese Glyphe lohnt sich nur in Kämpfen in denen ihr euch oft teleportieren müsst. Setzt sie nur ein, wenn ihr sie auch wirklich braucht. In der Regel reicht die normale Abklingzeit des Dämonischen Zirkel voll aus.
  •  
  • Glyphe 'Finstere Seele' (Optional)
  • Diese Glyphe hört sich besser an als sie eigentlich ist und sollte im Moment in normalen Bosskämpfen so gut wie nie benutzt werden, da sie ein DPS-Verlust ist. Zum Questen ist diese Glyphe jedoch sehr nett.
  •  

Unter den geringen Glyphen könnt ihr frei wählen. Wir empfehlen euch z.B. Glyphe 'Alpträume' und Glyphe 'Unendlicher Atem'. Sollte euch das Aussehen der Seelensplitter über eurem Kopf nicht gefallen, könnt ihr diese mit der Glyphe 'Tiefgrüne Sphären' grün färben oder mit der Glyphe 'Subtilität' außerhalb des Kampfes ausblenden. Bei mehreren Hexern im Raid könnte Glyphe 'Blutige Verbannung' euch vielleicht auch interessieren.

Folgende Auflistung zeigt die Priorität der Statuswerte für Gebrechen Hexer:

  1. Intelligenz
  2. Trefferwertung (bis 15%)
  3. Meisterschaft = Tempowertung (Je nach Ausrüstung unterschiedlich stark)
  4. Tempowertung
  5. Kritische Trefferwertung

Beim Umschmieden solltet ihr immer darauf achten, dass ihr den schlechtesten Wert auf einem Ausrüstungsteil in den höchstmöglichen Wert umwandelt. Intelligenz könnt ihr jedoch nicht umschmieden, da es ein Mainstat (Hauptwert) ist.

Hinweis: Waffenkunde gibt Zauberern ebenfalls Trefferwertung. Solltet ihr also einen Gegenstand mit z.B. Kritischer Trefferwertung und Trefferwertung besitzen, könnt ihr die Kritische Trefferwertung in Waffenkunde umschmieden, um somit noch mehr Trefferwertung zu erhalten. Das macht es einfacher die 15% Trefferwertung zu erreichen.

Um den Gebrechen Hexenmeister weiter zu verstärken kommt ihr um ein perfektes Equip nicht herum. In diesem Abschnitt zeigen wir euch welche Ausrüstung die aktuell beste ist. Mit Sockelsteinen und Verzauberungen könnt ihr euren Hexer noch zusätzlich optimieren und die Statuswerte enstprechend anpassen.

Best in Slot (BiS)
Level 90 Hexenmeister (Gebrechen)
Kopf Die BiS Ausrüstung ist noch nicht für Patch 5.2 aktualisiert!

Die hier präsentierte Ausrüstung ist das beste was euer Charakter aktuell tragen kann. Euer Ziel sollte es sein diese bzw. ähnliche Ausrüstung zu erlangen.

Rechts seht ihr die aktuell besten Verzauberungen und Sockelsteine die ihr an euer Equip anbringen solltet. Falls euch eine Verzauberung oder ein Edelstein zu teuer ist, dann sucht nach einer ähnlichen günstigeren Alternative. Beachtet auch, dass ihr je nach Beruf bessere Verzauberungen oder Sockelsteine einsetzen könnt.
Hände
Hals Taille
Schultern Beine
Rücken Füße
Brust Finger
Hemd Finger
Wappenrock Schmuckstück
Handgelenke Schmuckstück
Waffenhand Schildhand
WoW Gold

Immer die neuste Ausrüstung, teure Verzauberungen und epische Sockelsteine – das geht auf Dauer stark ins Gold. Wer seinen Charakter immer perfekt ausgestattet haben möchte braucht eine prall gefüllte WoW-Geldbörse und muss stundenlanges Farmen, nervige Auktionshaus-Verkäufe und starke Konkurrenz in Kauf nehmen.

Mists of Pandaria ist das bisher teuerste Addon: Im Schwarzmarkt bekommt ihr kaum ein Item unter 10.000 Gold, besondere Items wie Reittiere schlagen ebenfalls mit mehreren Tausend zu Buche und selbst die Repkosten für einen Raidwipe belaufen sich schon auf mehrere hundert Goldstücke. Wer seine Zeit statt mit Farmen lieber mit Spielen verbringen will, kauft daher einfach, sicher und preiswert Gold.

Jetzt WOW Gold kaufen und einfach nur das Spiel genießen.

Farmen ist out, WoW Gold kaufen ist in! Ihr seid nur einen Klick von einem perfekt ausgestatteten Charakter entfernt:

Hier geht's zum Anbieter

Im Folgenden gehen wir auf die die Spielweise bzw. Rotation des Gebrechenhexers im PvE (Raids/Instanzen) ein. Eine Rotation besteht aus mehreren Angriffen die zu einer Prioritätenliste zusammengefasst werden. Diese Liste an Angriffen und Zaubern wird dann je nach Priorität und Bedingungen (siehe die Klammern neben dem Zauber oder Angriff) abgearbeitet. Beachtet jedoch, dass ihr je nach Situation und Verlauf des Kampfes auch mal von der Rotation abweichen müsst um euer volles DPS Potential auszunutzen.

  1. Kampfvorbereitung
  2. Beschwört vor dem Kampf euren Dämon (Teufelsjäger/Beobachter) und opfert ihn wenn ihr Grimoire der Opferung als Talent gewählt habt. Bufft dann euch selbst und andere mit Finstere Absichten und stellt ggf. einen Seelenbrunnen auf. Nehmt Bufffood zu euch das euch mit Intelligenz (250-300) versorgt und werft ein Fläschchen der Sommersonne ein.

Achtet neben eurer eigenen Kampfvorbereitung darauf, dass alle nötigen Buffs anderer Klassen vor dem Kampf auf euch aktiv sind. Ob ihr Bufffood/Fläschchen zu euch nehmt hängt ganz von dem Kampf und eurem Raid ab. In normalen 5er-Dungeons ist ein Fläschchen meist nicht nötig.

  1. Einzelziel Prioritätenliste (Single-Target)
  2. Fluch der Elemente (Falls keine andere Klasse einen ähnlichen Effekt hervorruft)
  3. Agonie (Aufrecht erhalten und kurz vor Ablauf erneuern)
  4. Verderbnis (Aufrecht erhalten und kurz vor Ablauf erneuern)
  5. Instabiles Gebrechen (Aufrecht erhalten und kurz vor Ablauf erneuern)
  6. Heimsuchung (Immer erneuern wenn ein Seelensplitter vorhanden ist)
  7. Seelendieb (Ab 20% Boss-HP. Ersetzt Bösartiger Griff)
  8. Bösartiger Griff (Lückenfüller)
  9. Teufelsflamme (Nur nutzen wenn ihr euch bewegen müsst und gerade nichts anderes machen könnt)
  10. Hinweis: Setzt zu Beginn des Kampfes eure Dots indem ihr Seelenbrand + Seelentausch benutzt und nutzt auch die gleichen Zauber um eure Dots auf dem Ziel zu erneuern sobald es unter 20% HP ist, da ihr in dieser Phase genug Seelesplitter bekommt.

Beginnt den Kampf indem ihr Fluch der Elemente auf das Ziel setzt (sofern keine andere Klasse einen ähnlichen Effekt hervorruft) und achtet darauf ihn über den gesamten Kampf aktiv zu halten. Belegt das Ziel nun mit euren 3 Dots Agonie, Verderbnis und Instabiles Gebrechen, indem ihr Seelenbrand + Seelentausch wirkt. Zaubert anschließend Heimsuchung auf das Ziel und erneuert den Zauber, sofern ihr beim Ablaufen über einen Seelensplitter verfügt. Diese bekommt ihr durch Proccs von Einbruch der Nacht. Nutzt Bösartiger Griff als Lückenfüller. Danach müsst ihr darauf achten, dass keiner der 3 DoTs (Agonie, Verderbnis, Instabiles Gebrechen) ausläuft und Heimsuchung möglichst auf dem Ziel aufrecht erhalten bleibt. Castet zwischendurch immer wieder Bösartiger Griff, um eure Dots zusätzlich zu verstärken. Ab 20% Gesundheit tauscht ihr einfach Bösartiger Griff mit Seelendieb. Teufelsflamme solltet ihr wirklich nur nutzen, wenn es nichts anderes gibt das ihr gerade casten könnt (weil ihr euch z.B. bewegen müsst). Bei Bewegungsintensiven Kämpfen solltet ihr euch überlegen, ob ihr nicht lieber auf das Tier 6 Talent Kil'jaedens Verschlagenheit zurückgreift.

Denkt daran, dass ihr im Laufe des Kampfes auch auf eure Cooldowns zurückgreifen solltet (siehe Abschnitt "Cooldowns").

Hinweis: Dank Pandemie müsst ihr eure Schaden-über-Zeit Zauber (DoTs) nicht erst ablaufen lassen bevor ihr sie erneuert. Ihr könnt sie bereits kurz vor Ablauf erneut casten und somit für konstanten Schaden sorgen.

  1. Multiziel Prioritätenliste (AoE)
  2. Seelenbrand + Fluch der Elemente (Um Fluch der Elemente auf alle Ziele zu verteilen)
  3. Seelenbrand + Saat der Verderbnis (Nur um Verderbnis auf allen Zielen aufrecht zu erhalten)
  4. Heimsuchung (Nur um Saat der Verderbnis aus Punkt 2 detonieren zu lassen. Notfalls Teufelsflamme nutzen.)
  5. Saat der Verderbnis (Auf allen Zielen aufrecht erhalten)

Die AoE Rotation sollte erst ab 4+ Gegnern eingesetzt werden. Wenn ihr nur gegen 2-3 Gegner kämpft, beachtet bitte unseren Hinweis weiter unten. Bei 4+ Gegnern startet ihr eure AoE Rotation mit dem Verteilen von Fluch der Elemente via Seelenbrand. Setzt dann Seelenbrand + Saat der Verderbnis auf das erste Ziel und lasst es mit Heimsuchung detonieren, um Verderbnis auf allen Zielen zu setzen. Verteilt dann wie gewohnt Saat der Verderbnis (ohne Seelenbrand) auf alle Ziele (auch das erste Ziel) und haltet sie aufrecht. Am einfachsten geht das, indem ihr mit eurer TAB-Taste durch die Gegner wechselt und dabei die Saat castet. Sobald Verderbnis abzulaufen droht, setzt erneut Seelenbrand + Saat der Verderbnis auf eines der Ziele und lasst es wieder mit Heimsuchung (oder Teufelsflamme, falls ihr nicht genug Seelensplitter habt) detonieren.

Bei Kämpfen mit vielen Gegnern (z.B. beim Sha des Zorns), empfiehlt es sich das Talent Mannoroths Furor zu wählen um noch effektiver Flächenschaden produzieren zu können.

Kampf gegen 2-3 Gegner: Wenn ihr gegen 2-3 Gegner kämpft, solltet ihr Seelenbrand + Seelentausch nutzen, um eure DoTs auf alle Ziele zu setzen. Benutzt dann einfach eine Kombination aus Heimsuchung und Bösartiger Griff auf einem der Ziele und haltet die Dots soweit möglich auf allen Zielen aufrecht.

  • Cooldowns
  • Finstere Seele: Elend (Immer auf Cooldown halten, um euren Schaden zu steigern)
  • Verdammniswache beschwören (Bei Bosskämpfen einsetzen wenn dieser unter 20% Gesundheit ist)
  • Höllenbestie beschwören (Bei längeren Kämpfen gegen mehrere Ziele)
  • Seelenstein (Zur Wiederbelebung von im Kampf gefallene Verbündete. Mit Raidleiter absprechen!)
  • Seele brechen (Um die Bedrohung zu verringern z.B. wenn ihr Aggro zieht)
  • Aderlass (Zur Manaregeneration)
  • Grimoire der Opferung (Talent; Zu Beginn des Kampfes, um einen 1-stündigen Buff zu erhalten)
  • Je nach gewählten Talenten besitzt ihr weitere oder andere Cooldowns (Siehe Talentanalyse für mehr Infos).

Cooldowns sind Zauber die ihr nur hin und wieder aktivieren könnt, da sie einer Abklingzeit unterliegen. Mit diesen Zaubern könnt ihr meist für kurze Zeit euren Schaden steigern oder euch vor eingehenden Schaden schützen. Oben seht ihr die wichtigsten Cooldowns und wie ihr sie am besten im Kampf einsetzt.

zurück zum Anfang ↑

Dämonologie Guide (Demonology)

Dämonologie Hexenmeister (PvE)

Bei der Dämonologie-Skillung stehen passend zum Namen die dämonischen Begleiter des Hexenmeisters im Vordergrund. Die Fähigkeiten der Spezialisierung verstärken sämtliche höllischen Schergen und ermöglichen es dem Hexer sogar für kurze Zeit noch mächtigere Begleiter zu rufen oder selbst zu einem Dämon zu werden. In dieser Form können Dämonologie-Hexer sogar für kurze Zeit die Rolle des Tanks übernehmen. Damit ist Dämonologie besonders gut für die Levelphase geeignet, kann aber genausogut auch in Dungeons, Raids und im PvP gespielt werden.

Seit Mists of Pandaria habt ihr bei den Talenten etwas mehr Freiheit bei der Auswahl als früher. Dennoch gibt es spezielle Talente die man einfach "haben muss". Einige der Talente lassen sich jedoch variieren und sind situationsabhängig zu wählen (z.B. je nach Bosskampf). Folgende Talentverteilung ist für den Dämonologie Hexenmeister zu empfehlen:

Wichtig: Die oben gezeigte Skillung ist die Standard Skillung für den Dämonologie Hexenmeister (Demonology) die in den meisten PvE-Situationen ihren Zweck erfüllen sollte. Beachtet jedoch, dass ihr je nach Situation eure Skillung anpassen müsst. Ihr werdet warscheinlich öfter zwischen Bosskämpfen eurer Talente wechseln bzw. anpassen. Lest euch daher bitte unsere detailierte Talentanalyse (siehe nächter Tab) durch um zu erfahren warum wir diese Talente gewählt haben und wann wir empfehlen sie auszutauschen.

Hier gehen wir nun etwas detailierter auf die Talente des Hexenmeisters ein und klären für euch welche Talente für die Dämonologie Spezialisierung in Frage kommen:

Finstere Regeneration entlastet eure Heiler bei kritischen Situationen während euch Seele entziehen ein Schild abhängig von eurem Schaden verleiht. Dieses Schild kann sich auch über eine längere Zeit aufbauen und erheblichen Schaden abfangen, weshalb es in den meisten Kämpfen die erste Wahl ist. Leben ernten lohnt sich nur in Kämpfen mit sehr vielen Gegnern (15+), da ihr dadurch schnell Dämonischer Furor aufbauen könnt.

Weltliche Ängste und Schattenfuror sind beide als Standard-Talent zu empfehlen. Weltliche Ängste sollte immer gewählt werden wenn ihr zusätzliche moderate Heilung im Kampf braucht. In Kämpfen, in denen ihr einen oder mehrere Gegner betäuben müsst empfiehlt sich hingegen die Flächenkontrolle Schattenfuror. Lasst von Schreckensgeheul im Schlachtzug besser die Finger, da unkontrolliert flüchtende Gegner immer ein hohes Risiko darstellen.

Finsterer Handel ermöglicht es euch am besten eine sehr starke Fähigkeit bzw. sehr hohe Schadensspitzen abzufangen, jedoch ist die Abklingzeit sehr hoch und kann somit nur wenige male in einem Kampf verwendet werden. Opferpakt hingegen hat eine sehr geringe Abklingzeit und verleiht euch ein Schild, welches sehr viel Schaden abfangen kann und ist deshalb in den meisten Situationen die bessere Wahl. Seelenverbindung ist ein etwas wirres Talent und dürfte in jeder Situation hinter den beiden anderen Talenten stehen.

Brennender Ansturm ist unsere Empfehlung für die meisten Situationen, da es eure Movement-Fähigkeiten in bewegungsintensiven Kämpfen verbessert. Direkt dahinter rangiert Entfesselter Wille, hier solltet ihr aber eure Gesundheit im Auge behalten - jeder Zauber verbraucht gleich 20% eurer Lebensleiste (steht nicht im Tooltip). Blutschrecken hat im Schlachtzug nichts zu suchen.

Grimoire der Dienstbarkeit und Grimoire der Überlegenheit haben zwar unterschiedliche Effekte auf eure Dämonen, bieten im Kampf aber fast gleichen Schadensschub. Wir empfehlen Grimoire der Dienstbarkeit da es gezielt eingesetzt werden kann (z.B. bei Kampfrausch/Heldentum/Zeitkrümmung). Kombiniert den Zauber am besten mit der Teufelswache, um gleich zwei der starken Dämonen zu beschwören (Grimoire der Dienstbarkeit) oder ihn durch seine stärkere Form, dem Zornwächter (Grimoire der Überlegenheit) zu ersetzen. Grimoire der Opferung kommt als Dämonologie-Hexer nicht in Frage.

Alle drei Talente sind sehr situationsabhängig: Archimondes Rache sorgt bei den meisten Kämpfen für ein paar Extra-Schadensspitzen, sofern ihr Schaden nehmt. Die passive Bewegungsfreiheit durch Kil'jaedens Verschlagenheit wird euch in den meisten bewegungsintensiven Bosskämpfen von Vorteil sein. Mannoroths Furor ist hingegen das Paradetalent für besseren Flächenschaden, z.B. in Kämpfen in denen ihr viele Adds ausschalten müsst, die ansonsten außerhalb eures AoE Radius wären.

Seit Patch 5.0 haben nur noch erhebliche Glyphen eine nennenswerte Auswirkung auf eure Zauber. Geringe Glyphen dienen in erster Linie kosmetischen Zwecken. Folgende Glyphen solltet ihr als Dämonologie Hexer in Betracht ziehen und sie je nach Bosskampf einsetzen:

  • Glyphe 'Dämonenjagd' (Empfohlen)
  • Mit dieser Glyphe ändern sich einige eurer Fähigkeiten und euch wird ermöglicht, die Aggro von Gegnern auf euch zu ziehen und den erlittenen Schaden zu verringern. Solltet ihr euch in einer Gruppe befinden, könnt ihr somit kleinere und schwächere Gegner von der Gruppe fernhalten, jedoch nicht gegen Raid-Bosse geeignet.
  •  
  • Glyphe 'Wichtelschwarm' (Empfohlen)
  • Diese Glyphe ist in der Theory ein DPS-Verlust. In den meisten Bosskämpfen mit Burstphasen und gezieltem Einsatz der Fähigkeit seid ihr mit dieser Glyphe jedoch besser dran.
  •  
  • Glyphe 'Seelenstein' (Optional)
  • Gut geeignet um z.B. einen der Tanks schnell wieder ins Spiel zu bringen.
  •  
  • Glyphe 'Lebensentzug' (Optional)
  • Wird euch im Laufe des Kampfes mit zusätzlicher Heilung unterstützen. Kann in Kämpfen in denen jeder Funken Heilung gebraucht wird von Vorteil sein.
  •  
  • Glyphe 'Gesundheitsstein' (Optional)
  • Diese Glyphe lohnt sich nur in speziellen Kämpfen in denen ihr konstanten schwachen bis moderaten Schaden bekommt und ihr eure Heiler entlassten wollt.
  •  
  • Glyphe 'Dämonischer Zirkel' (Optional)
  • Diese Glyphe lohnt sich nur in Kämpfen in denen ihr euch oft teleportieren müsst. Setzt sie nur ein, wenn ihr sie auch wirklich braucht. In der Regel reicht die normale Abklingzeit des Dämonischen Zirkel voll aus.
  •  
  • Glyphe 'Finstere Seele' (Optional)
  • Diese Glyphe hört sich besser an als sie eigentlich ist und sollte im Moment in normalen Bosskämpfen so gut wie nie benutzt werden, da sie ein DPS-Verlust ist. Zum Questen ist diese Glyphe jedoch sehr nett.
  •  

Unter den geringen Glyphen könnt ihr frei wählen. Wir empfehlen euch z.B. Glyphe 'Aasschwarm' (für Raids), Glyphe 'Fallender Meteor', Glyphe 'Hand von Gul'dan', Glyphe 'Alpträume' und Glyphe 'Unendlicher Atem'. Bei mehreren Hexern im Raid könnte Glyphe 'Blutige Verbannung' euch vielleicht auch interessieren.

Folgende Auflistung zeigt die Priorität der Statuswerte für Dämonologie Hexer:

  1. Intelligenz
  2. Trefferwertung (bis 15%)
  3. Meisterschaft
  4. Tempowertung
  5. Kritische Trefferwertung

Beim Umschmieden solltet ihr immer darauf achten, dass ihr den schlechtesten Wert auf einem Ausrüstungsteil in den höchstmöglichen Wert umwandelt. Intelligenz könnt ihr jedoch nicht umschmieden, da es ein Mainstat (Hauptwert) ist.

Hinweis: Waffenkunde gibt Zauberern ebenfalls Trefferwertung. Solltet ihr also einen Gegenstand mit z.B. Kritische Trefferwertung und Trefferwertung besitzen, könnt ihr die Kritische Trefferwertung in Waffenkunde umschmieden, um somit noch mehr Trefferwertung zu erhalten. Das macht es einfacher die 15% Trefferwertung zu erreichen.

Um den Dämonologie Hexenmeister weiter zu verstärken kommt ihr um ein perfektes Equip nicht herum. In diesem Abschnitt zeigen wir euch welche Ausrüstung die aktuell beste ist. Mit Sockelsteinen und Verzauberungen könnt ihr euren Hexer noch zusätzlich optimieren und die Statuswerte enstprechend anpassen.

Best in Slot (BiS)
Level 90 Hexenmeister (Dämonologie)
Kopf Die BiS Ausrüstung ist noch nicht für Patch 5.2 aktualisiert!

Die hier präsentierte Ausrüstung ist das beste was euer Charakter aktuell tragen kann. Euer Ziel sollte es sein diese bzw. ähnliche Ausrüstung zu erlangen.

Rechts seht ihr die aktuell besten Verzauberungen und Sockelsteine die ihr an euer Equip anbringen solltet. Falls euch eine Verzauberung oder ein Edelstein zu teuer ist, dann sucht nach einer ähnlichen günstigeren Alternative. Beachtet auch, dass ihr je nach Beruf bessere Verzauberungen oder Sockelsteine einsetzen könnt.
Hände
Hals Taille
Schultern Beine
Rücken Füße
Brust Finger
Hemd Finger
Wappenrock Schmuckstück
Handgelenke Schmuckstück
Waffenhand Schildhand
WoW Gold

Immer die neuste Ausrüstung, teure Verzauberungen und epische Sockelsteine – das geht auf Dauer stark ins Gold. Wer seinen Charakter immer perfekt ausgestattet haben möchte braucht eine prall gefüllte WoW-Geldbörse und muss stundenlanges Farmen, nervige Auktionshaus-Verkäufe und starke Konkurrenz in Kauf nehmen.

Mists of Pandaria ist das bisher teuerste Addon: Im Schwarzmarkt bekommt ihr kaum ein Item unter 10.000 Gold, besondere Items wie Reittiere schlagen ebenfalls mit mehreren Tausend zu Buche und selbst die Repkosten für einen Raidwipe belaufen sich schon auf mehrere hundert Goldstücke. Wer seine Zeit statt mit Farmen lieber mit Spielen verbringen will, kauft daher einfach, sicher und preiswert Gold.

Jetzt WOW Gold kaufen und einfach nur das Spiel genießen.

Farmen ist out, WoW Gold kaufen ist in! Ihr seid nur einen Klick von einem perfekt ausgestatteten Charakter entfernt:

Hier geht's zum Anbieter

Im Folgenden gehen wir auf die die Spielweise bzw. Rotation des Dämo-Hexers im PvE (Raids/Instanzen) ein. Eine Rotation besteht aus mehreren Angriffen die zu einer Prioritätenliste zusammengefasst werden. Diese Liste an Angriffen und Zaubern wird dann je nach Priorität und Bedingungen (siehe die Klammern neben dem Zauber oder Angriff) abgearbeitet. Beachtet jedoch, dass ihr je nach Situation und Verlauf des Kampfes auch mal von der Rotation abweichen müsst um euer volles DPS Potential auszunutzen.

  1. Kampfvorbereitung
  2. Beschwört vor dem Kampf euren Dämon (Teufelswache/Zornwache). Bufft dann euch selbst und andere mit Finstere Absichten und stellt ggf. einen Seelenbrunnen auf. Nehmt Bufffood zu euch das euch mit Intelligenz (250-300) versorgt und werft ein Fläschchen der Sommersonne ein.

Achtet neben eurer eigenen Kampfvorbereitung darauf, dass alle nötigen Buffs anderer Klassen vor dem Kampf auf euch aktiv sind. Ob ihr Bufffood/Fläschchen zu euch nehmt hängt ganz von dem Kampf und eurem Raid ab. In normalen 5er-Dungeons ist ein Fläschchen meist nicht nötig.

  1. Einzelziel Prioritätenliste (Single-Target)
  2. Die Dämonologie-Rotation besteht daraus Dämonischer Furor aufzubauen und diese dann in der Metamorphose Phase wieder abzubauen.
    1. Aufbau von Dämonischer Furor:
    2. Fluch der Elemente (Falls keine andere Klasse einen ähnlichen Effekt hervorruft)
    3. Verderbnis (Aufrecht erhalten und kurz vor Ablauf erneuern)
    4. Hand von Gul'dan (Immer wenn möglich, es seidenn Schattenflamme ist bereits auf dem Gegner)
    5. Seelenfeuer (Sobald Geschmolzener Kern procct)
    6. Schattenblitz (Lückenfüller)
    7. Teufelsflamme (Nur nutzen wenn ihr euch bewegen müsst und gerade nichts anderes machen könnt)
    1. Abbau von Dämonischer Furor:
    2. Metamorphose aktivieren (Bei 900-1000 Dämonischer Furor)
    3. Verdammnis (Aufrecht erhalten und kurz vor Ablauf erneuern)
    4. Berührung des Chaos (Lückenfüller und um Verderbnis aufrecht zu erhalten)
    5. Metamorphose verlassen (Bei ca. 750 Dämonischer Furor, es sei den Finstere Seele: Wissen ist aktiv)
  3. In der Metamorphose werden einige Fähigkeiten umgewandelt:
    Verderbnis -> Verdammnis
    Schattenblitz -> Berührung des Chaos
    Hand von Gul'dan -> Chaoswelle

Wie aus der Prioritätenliste herauszulesen ist, bleibt ihr nie bis zum Ende in der Metamorphose, es sei denn euer stärkster Cooldown Finstere Seele: Wissen ist aktiv. Das gleiche gilt natürlich für evtl. vorhandene Schmuckstücke (Trinkets), die ihr möglichst mit Finstere Seele und Metamorphose kombiniert. Wenn eure Cooldowns also gerade nicht aktiv sind und noch Abklingzeit besitzen, geht ihr nur so lange in die Metamorphose wie nötig um etwas Dämonischer Furor abzubauen (bis ca. 750) und evtl. Verdammnis zu erneuern.

Beginnt den Kampf indem ihr Fluch der Elemente auf das Ziel setzt (sofern keine andere Klasse einen ähnlichen Effekt hervorruft) und haltet ihn über den gesamten Kampf aktiv. Belegt das Ziel nun mit Verderbnis und Schattenflamme (Hand von Gul'dan) und wechselt dann sofort in die Metamorphose um Verdammnis auf das Ziel zu wirken. Verlasst die Metamorphose wieder und haltet euch anschließend an die Rotation "Aufbau von Dämonischer Furor". Achtet darauf, dass Verderbnis immer aktiv ist und castet Hand von Gul'dan sobald diese bereit und Schattenflamme auf dem Ziel ausgelaufen ist. Seelenfeuer wirkt ihr immer wenn Geschmolzener Kern procct; castet es allerdings niemals wenn ihr in der Metamorphose seid. Die Aufladungen von Geschmolzener Kern können aufgespart und in der normalen Form wieder verbraucht werden.

Sobald ihr dadurch 900-1000 Dämonischer Furor erreicht habt, prüft ihr ob Verderbnis und Schattenflamme auf dem Ziel sind, zündet eure Cooldowns (vor allem Finstere Seele: Wissen) und aktiviert Wichtelschwarm (falls ihr die Glyphe habt). Geht dann in die Metamorphose und führt so lange die Rotation zum "Abbau von Dämonischer Furor" durch, bis die Metamorphose automatisch endet. Dann geht das Spiel von vorne los. Teufelsflamme solltet ihr wirklich nur nutzen, wenn es nichts anderes gibt das ihr gerade casten könnt (z.B. weil ihr euch bewegen müsst). Bei bewegungsintensiven Kämpfen solltet ihr euch überlegen, ob ihr nicht lieber auf das Tier 6 Talent Kil'jaedens Verschlagenheit zurückgreift.

Denkt daran, dass ihr im Laufe des Kampfes auch auf eure Cooldowns zurückgreifen solltet (siehe Abschnitt "Cooldowns").

Hinweis: Dank Pandemie müsst ihr eure Schaden-über-Zeit Zauber (DoTs) nicht erst ablaufen lassen, bevor ihr sie erneuert. Ihr könnt sie bereits kurz vor Ablauf erneut casten und somit für konstanten Schaden sorgen.

  1. Multiziel Prioritätenliste (AoE)
    1. Bis 900+ Dämonischer Furor:
    2. Verderbnis (Auf alle Ziele verteilen und möglichst aufrecht erhalten)
    3. Hand von Gul'dan (Immer wenn möglich)
    4. Höllenfeuer (Aktiv halten als Lückenfüller)
    1. Ab 900+ Dämonischer Furor:
    2. Metamorphose aktivieren (Bei 900+ Dämonischer Furor)
    3. Feuerbrandaura (Aktiv halten)
    4. Verdammnis (Auf alle Ziele verteilen und möglichst aufrecht erhalten)
    5. Aasschwarm (Immer wenn möglich. Am besten mit Glyphe 'Aasschwarm')
    6. Leerenstrahl (Um Verderbnis so gut es geht zu erneuern)

Die AoE Rotation sollte erst ab 4+ Gegnern eingesetzt werden. Wenn ihr nur gegen 2-3 Gegner kämpft, beachtet bitte unseren Hinweis weiter unten. Bei 4+ Gegnern startet ihr eure AoE Rotation mit dem Verteilen von Verderbnis auf möglichst viele Ziele. Am einfachsten geht das, indem ihr mit eurer TAB-Taste durch die Gegner wechselt. Castet dann immer wenn möglich Hand von Gul'dan und zündet anschließend Höllenfeuer um noch mehr Flächenschaden zu machen. Vergesst nicht Verderbnis möglichst auf den Gegnern aufrecht zu erhalten. Sobald ihr bei ca. 900+ Dämonischer Furor seid, geht ihr sofort in die Metamorphose und zündet die Feuerbrandaura. Verteilt dann Verdammnis auf allen Gegnern und aktiviert Aaschwarm. Nutzt anschließend den Leerenstrahl um evtl. noch vorhandene Verderbnis zu erneuern. Sobald ihr aus der Metamorphose raus kommt, geht das Spiel einfach von vorne los. Denkt auch daran Teufelssturm oder Zornsturm eurers Begleiters zu aktivieren.

Bei Kämpfen mit vielen Gegnern (z.B. beim Sha des Zorns), empfiehlt es sich das Talent Mannoroths Furor zu wählen um noch effektiver Flächenschaden produzieren zu können.

Kampf gegen 2-3 Gegner: Wenn ihr gegen 2-3 Gegner kämpft, solltet ihr Verderbnis auf alle Ziele setzen und dann ganz normal eurer Einzielziel-Rotation durchführen. Denkt daran Teufelssturm oder Zornsturm eurers Begleiters zu aktivieren.

Cooldowns sind Zauber die ihr nur hin und wieder aktivieren könnt, da sie einer Abklingzeit unterliegen. Mit diesen Zaubern könnt ihr meist für kurze Zeit euren Schaden steigern oder euch vor eingehenden Schaden schützen. Oben seht ihr die wichtigsten Cooldowns und wie ihr sie am besten im Kampf einsetzt.

zurück zum Anfang ↑

Zerstörung Guide (Destruction)

Zerstörung Hexenmeister (PvE)

Hexer mit der Zerstörung-Spezialisierung halten sich nicht mit DoTs oder Dämonen auf, sondern sind eine gefährliche Ein-Mann-Armee, die Feinde mit mächtigen Schatten- und Feuerzaubern dem Erdboden gleichmacht. Hoher Direktschaden stehen bei der Skillung im Vordergrund, machen Zerstörung-Hexer aber gleichzeitig anfällig für Schaden, so dass sie ihre Gegner ausschalten müssen, bevor ihnen diese zu nahe kommen. Unser Klassenguide zeigt euch die besten Talente, Glyphen und Statuswerte, so dass ihr problemlos das meiste aus eurer Zerstörung-Skillung herausholt.

Seit Mists of Pandaria habt ihr bei den Talenten etwas mehr Freiheit bei der Auswahl als früher. Dennoch gibt es spezielle Talente die man einfach "haben muss". Einige der Talente lassen sich jedoch variieren und sind situationsabhängig zu wählen (z.B. je nach Bosskampf). Folgende Talentverteilung ist für den Zerstörungs Hexenmeister zu empfehlen:

Wichtig: Die oben gezeigte Skillung ist die Standard Skillung für den Zerstörungs Hexenmeister (Destruction) die in den meisten PvE-Situationen ihren Zweck erfüllen sollte. Beachtet jedoch, dass ihr je nach Situation eure Skillung anpassen müsst. Ihr werdet warscheinlich öfter zwischen Bosskämpfen eurer Talente wechseln bzw. anpassen. Lest euch daher bitte unsere detailierte Talentanalyse (siehe nächter Tab) durch um zu erfahren warum wir diese Talente gewählt haben und wann wir empfehlen sie auszutauschen.

Hier gehen wir nun etwas detailierter auf die Talente des Hexenmeisters ein und klären für euch welche Talente für die Zerstörung Spezialisierung in Frage kommen:

Finstere Regeneration entlastet eure Heiler bei kritischen Situationen während euch Seele entziehen ein Schild abhängig von eurem Schaden verleiht. Dieses Schild kann sich auch über eine längere Zeit aufbauen und erheblichen Schaden abfangen, weshalb es in den meisten Kämpfen die erste Wahl ist. Leben ernten findet lediglich beim Questen oder Leveln Verwendung.

Weltliche Ängste und Schattenfuror sind beide als Standard-Talent zu empfehlen. Weltliche Ängste sollte immer gewählt werden wenn ihr zusätzliche moderate Heilung im Kampf braucht. In Kämpfen, in denen ihr einen oder mehrere Gegner betäuben müsst empfiehlt sich hingegen die Flächenkontrolle Schattenfuror. Lasst von Schreckensgeheul im Schlachtzug besser die Finger, da unkontrolliert flüchtende Gegner immer ein hohes Risiko darstellen.

Finsterer Handel ermöglicht es euch am besten eine sehr starke Fähigkeit bzw. sehr hohe Schadensspitzen abzufangen, jedoch ist die Abklingzeit sehr hoch und kann somit nur wenige male in einem Kampf verwendet werden. Opferpakt hingegen hat eine sehr geringe Abklingzeit und verleiht euch ein Schild, welches sehr viel Schaden abfangen kann und ist deshalb in den meisten Situationen die bessere Wahl. Seelenverbindung ist ein etwas wirres Talent und dürfte in jeder Situation hinter den beiden anderen Talenten stehen.

Brennender Ansturm ist unsere Empfehlung für die meisten Situationen, da es eure Movement-Fähigkeiten in bewegungsintensiven Kämpfen verbessert. Direkt dahinter rangiert Entfesselter Wille, hier solltet ihr aber eure Gesundheit im Auge behalten - jeder Zauber verbraucht gleich 20% eurer Lebensleiste (steht nicht im Tooltip). Blutschrecken hat im Schlachtzug nichts zu suchen.

Als Zerstörungshexer ist seit Patch 5.2 Grimoire der Überlegenheit eure erste Wahl, da es im Vergleich zu den übrigen beiden Talenten den höchsten Schadensausstoß bietet.

Alle drei Talente sind sehr situationsabhängig: Archimondes Rache sorgt bei den meisten Kämpfen für ein paar Extra-Schadensspitzen, sofern ihr Schaden nehmt. Die passive Bewegungsfreiheit durch Kil'jaedens Verschlagenheit wird euch in den meisten bewegungsintensiven Bosskämpfen von Vorteil sein. Mannoroths Furor ist hingegen das Paradetalent für besseren Flächenschaden, z.B. in Kämpfen in denen ihr viele Adds ausschalten müsst, die ansonsten außerhalb eures AoE Radius wären.

Seit Patch 5.0 haben nur noch erhebliche Glyphen eine nennenswerte Auswirkung auf eure Zauber. Geringe Glyphen dienen in erster Linie kosmetischen Zwecken. Folgende Glyphen solltet ihr als Zerstörungs Hexer in Betracht ziehen und sie je nach Bosskampf einsetzen:

  • Glyphe 'Seelenstein' (Optional)
  • Gut geeignet um z.B. einen der Tanks schnell wieder ins Spiel zu bringen.
  •  
  • Glyphe 'Lebensentzug' (Optional)
  • Diese Glyphe wirkt beim Zerstörungshexer auf Feuerbrand statt Verderbnis. Sie wird euch im Laufe des Kampfes mit zusätzlicher Heilung unterstützen. Kann in Kämpfen in denen jeder Funken Heilung gebraucht wird von Vorteil sein.
  •  
  • Glyphe 'Feuersbrunst' (Optional)
  • Gut geeignet wenn ihr während des Kampfes Ziele verlangsamen oder kiten müsst, andere Klassen haben jedoch meist bessere Fähigkeiten um diese Aufgabe zu übernehmen.
  •  
  • Glyphe 'Gesundheitsstein' (Optional)
  • Diese Glyphe lohnt sich nur in speziellen Kämpfen in denen ihr konstanten schwachen bis moderaten Schaden bekommt und ihr eure Heiler entlassten wollt.
  •  
  • Glyphe 'Dämonischer Zirkel' (Optional)
  • Diese Glyphe lohnt sich nur in Kämpfen in denen ihr euch oft teleportieren müsst. Setzt sie nur ein, wenn ihr sie auch wirklich braucht. In der Regel reicht die normale Abklingzeit des Dämonischen Zirkel voll aus.
  •  
  • Glyphe 'Finstere Seele' (Optional)
  • Diese Glyphe hört sich besser an als sie eigentlich ist und sollte im Moment in normalen Bosskämpfen so gut wie nie benutzt werden, da sie ein DPS-Verlust ist. Zum Questen ist diese Glyphe jedoch sehr nett.
  •  

Unter den geringen Glyphen könnt ihr frei wählen. Wir empfehlen euch z.B. Glyphe 'Alpträume' und Glyphe 'Unendlicher Atem'. Wenn ihr eure Instabilen Funken als grüne Sphären um euren Charakter wirbeln lassen wollt, könnt ihr dies mit der Glyphe 'Tiefgrüne Sphären' bewerkstelligen. Bei mehreren Hexern im Raid könnte Glyphe 'Blutige Verbannung' euch vielleicht auch interessieren.

Folgende Auflistung zeigt die Priorität der Statuswerte für Zerstörung-Hexer:

  1. Intelligenz
  2. Trefferwertung (bis 15%)
  3. Kritische Trefferwertung
  4. Tempowertung
  5. Meisterschaft

Beim Umschmieden solltet ihr immer darauf achten, dass ihr den schlechtesten Wert auf einem Ausrüstungsteil in den höchstmöglichen Wert umwandelt. Intelligenz könnt ihr jedoch nicht umschmieden, da es ein Mainstat (Hauptwert) ist.

Hinweis: Waffenkunde gibt Zauberern ebenfalls Trefferwertung. Solltet ihr also einen Gegenstand mit z.B. Meisterschaft und Trefferwertung besitzen, könnt ihr die Meisterschaft in Waffenkunde umschmieden, um somit noch mehr Trefferwertung zu erhalten. Das macht es einfacher die 15% Trefferwertung zu erreichen.

Um den Zerstörungs Hexenmeister weiter zu verstärken kommt ihr um ein perfektes Equip nicht herum. In diesem Abschnitt zeigen wir euch welche Ausrüstung die aktuell beste ist. Mit Sockelsteinen und Verzauberungen könnt ihr euren Hexer noch zusätzlich optimieren und die Statuswerte enstprechend anpassen.

Best in Slot (BiS)
Level 90 Hexenmeister (Zerstörung)
Kopf Die BiS Ausrüstung ist noch nicht für Patch 5.2 aktualisiert!

Die hier präsentierte Ausrüstung ist das beste was euer Charakter aktuell tragen kann. Euer Ziel sollte es sein diese bzw. ähnliche Ausrüstung zu erlangen.

Rechts seht ihr die aktuell besten Verzauberungen und Sockelsteine die ihr an euer Equip anbringen solltet. Falls euch eine Verzauberung oder ein Edelstein zu teuer ist, dann sucht nach einer ähnlichen günstigeren Alternative. Beachtet auch, dass ihr je nach Beruf bessere Verzauberungen oder Sockelsteine einsetzen könnt.
Hände
Hals Taille
Schultern Beine
Rücken Füße
Brust Finger
Hemd Finger
Wappenrock Schmuckstück
Handgelenke Schmuckstück
Waffenhand Schildhand
WoW Gold

Immer die neuste Ausrüstung, teure Verzauberungen und epische Sockelsteine – das geht auf Dauer stark ins Gold. Wer seinen Charakter immer perfekt ausgestattet haben möchte braucht eine prall gefüllte WoW-Geldbörse und muss stundenlanges Farmen, nervige Auktionshaus-Verkäufe und starke Konkurrenz in Kauf nehmen.

Mists of Pandaria ist das bisher teuerste Addon: Im Schwarzmarkt bekommt ihr kaum ein Item unter 10.000 Gold, besondere Items wie Reittiere schlagen ebenfalls mit mehreren Tausend zu Buche und selbst die Repkosten für einen Raidwipe belaufen sich schon auf mehrere hundert Goldstücke. Wer seine Zeit statt mit Farmen lieber mit Spielen verbringen will, kauft daher einfach, sicher und preiswert Gold.

Jetzt WOW Gold kaufen und einfach nur das Spiel genießen.

Farmen ist out, WoW Gold kaufen ist in! Ihr seid nur einen Klick von einem perfekt ausgestatteten Charakter entfernt:

Hier geht's zum Anbieter

Im Folgenden gehen wir auf die die Spielweise bzw. Rotation des Zerstörungshexers im PvE (Raids/Instanzen) ein. Eine Rotation besteht aus mehreren Angriffen die zu einer Prioritätenliste zusammengefasst werden. Diese Liste an Angriffen und Zaubern wird dann je nach Priorität und Bedingungen (siehe die Klammern neben dem Zauber oder Angriff) abgearbeitet. Beachtet jedoch, dass ihr je nach Situation und Verlauf des Kampfes auch mal von der Rotation abweichen müsst um euer volles DPS Potential auszunutzen.

  1. Kampfvorbereitung
  2. Beschwört vor dem Kampf euren Dämon (Teufelsjäger/Beobachter). Bufft dann euch selbst und andere mit Finstere Absichten und stellt ggf. einen Seelenbrunnen auf. Nehmt Bufffood zu euch das euch mit Intelligenz (250-300) versorgt und werft ein Fläschchen der Sommersonne ein.

Achtet neben eurer eigenen Kampfvorbereitung darauf, dass alle nötigen Buffs anderer Klassen vor dem Kampf auf euch aktiv sind. Ob ihr Bufffood/Fläschchen zu euch nehmt hängt ganz von dem Kampf und eurem Raid ab. In normalen 5er-Dungeons ist ein Fläschchen meist nicht nötig.

  1. Einzelziel Prioritätenliste (Single-Target)
  2. Die Zerstörungs-Rotation besteht daraus Instabile Funken aufzubauen und diese für starke Zauber zu verbrauchen.
  3. Fluch der Elemente (Falls keine andere Klasse einen ähnlichen Effekt hervorruft.)
  4. Schattenbrand (Ab 20% Boss-HP. Ersetzt Chaosblitz und verbraucht Instabile Funken)
  5. Chaosblitz (Immer benutzen wenn ihr Instabile Funken besitzt, außer ihr habt gerade 3 oder mehr Pyrolyse)
  6. Feuersbrunst (Auf Cooldown halten. Erzeugt pro Nutzung 3 Aufladungen Pyrolyse)
  7. Feuerbrand (Aufrecht erhalten und kurz vor Ablauf erneuern)
  8. Verbrennen (Lückenfüller. Baut Instabile Funken auf und verbraucht Pyrolyse Aufladungen)
  9. Teufelsflamme (Nur nutzen wenn ihr euch bewegen müsst und gerade nichts anderes machen könnt)

Das Prinzip der Zerstörungs-Rotation ist simpel: Instabile Funken aufbauen und verbrauchen. Ihr könnt maximal 4 Funken besitzen. Optimalerweise verlasst ihr einen Bosskampf mit 0 Funken. Die Funken werden durch Verbrennen und kritische Treffer eurer Feuerzauber (vor allem Feuerbrand) erzeugt; verbraucht werden sie durch Chaosblitz und Schattenbrand. Beachtet jedoch, dass ihr die Funken nicht immer sofort verbrauchen müsst, sobald ihr einen aufgebaut habt. Ihr könnt ruhig mehrere aufbauen und sie erst dann ausgeben, wenn ihr in einer Phase des Kampfes seid in der es sich am meisten lohnt. Vor allem da Chaosblitz sehr stark durch Kritische Trefferwertung beinflusst wird (siehe Chaosblitz-Tooltip), lohnt es sich erst 3-4 Funken aufzubauen und dann Finstere Seele: Instabilität zu zünden, um das meiste aus den Chaosblitzen herauszuholen. Achtet aber darauf, dass ihr niemals 4 volle Funken besitzt ohne einen Chaosblitz abzufeuern; das wäre Verschwendung, da sich bei 4 Funken keine neuen Funken mehr bilden. Kurz gesagt: Auch wenn Schattenbrand und Chaosblitz sehr weit oben in der Prioritätenliste stehen, könnt ihr dennoch vorher einen ablaufenden Feuerbrand erneuern, da ihr durch die Funkenansparung einen Zeitpuffer besitzt. Das gleiche gilt übrigens für Feuersbrunst, da dieser Zauber 2 Auflaungen besitzt. Selbst wenn ihr also gerade eine Feuersbrunst casten könnt, vorher aber Feuerbrand erneuern wollt/müsst, dann könnt ihr das ruhig tun, da ihr Zeit habt bis die 2 Aufladungen Feuersbrunst voll sind. Verstanden? ;)

Nun zum Kampfablauf. Beginnt den Kampf indem ihr Fluch der Elemente auf das Ziel setzt (sofern keine andere Klasse einen ähnlichen Effekt hervorruft) und achtet darauf, ihn über den gesamten Kampf aktiv zu halten. Setzt dann Feuerbrand und haltet auch diesen immer aufrecht. Jetzt haut ihr eure Feuersbrunst-Aufladungen raus (in der Regel 2). Pro Feuersbrunst erhaltet ihr 3 Aufladungen Pyrolyse (maximal 6). Diese reduzieren die Zauberzeit von Verbrennen und dessen Manakosten. Pro Verbrennen wird eine Aufladung Pyrolyse verbraucht. Beachtet, dass auch Chaosblitz Pyrolyse verbrauchen kann (gleich 3 Aufladungen pro Cast). Allerdings solltet ihr sie für einen höheren Schadensbonus lieber für Verbrennen verwenden. Achtet also immer darauf, dass ihr Chaosblitz nur castet, wenn ihr nicht mehr als 2 Pyrolyse-Aufladungen besitzt. Ihr castet nun also ein paar mal Verbrennen, achtet darauf, dass Feuerbrand aufrecht erhalten bleibt und castet immer wenn möglich Feuersbrunst. In der Zeit baut ihr Funken auf und haut sie dann (bei 3-4 Funken) am besten durch Chaosblitz in Kombination mit Finstere Seele: Instabilität (sofern es gerade keine Abklingzeit hat) raus. Ab 20% Boss-HP wird Chaosblitz durch Schattenbrand ersetzt. Teufelsflamme solltet ihr wirklich nur nutzen, wenn es nichts anderes gibt das ihr gerade casten könnt (weil ihr euch z.B. bewegen müsst). Bei Bewegungsintensiven Kämpfen solltet ihr euch überlegen, ob ihr nicht lieber auf das Tier 6 Talent Kil'jaedens Verschlagenheit zurückgreift.

Denkt daran, dass ihr im Laufe des Kampfes auch auf eure Cooldowns zurückgreifen solltet (siehe Abschnitt "Cooldowns").

  1. Multiziel Prioritätenliste (AoE)
  2. Feuerregen (Immer aufrecht erhalten)
  3. Feuer und Schwefel + Feuerbrand (Immer aufrecht erhalten)
  4. Feuer und Schwefel + Feuersbrunst (Auf Cooldown halten)
  5. Feuer und Schwefel + Verbrennen (Lückenfüller, notfalls auch ohne Feuer und Schwefel benutzen)

Die AoE Rotation sollte erst ab 4+ Gegnern eingesetzt werden. Wenn ihr nur gegen 2-3 Gegner kämpft, beachtet bitte unseren Hinweis weiter unten. Bei 4+ Gegnern startet ihr die AoE Rotation des Zerstörungshexers indem ihr Feuerregen auf die Gegner castet und dafür sorgt, dass es immer aufrecht erhalten bleibt, da ihr so dauerhaft Instabile Funken generiert. Setzt dann Feuerbrand auf alle Gegner in dem ihr Feuer und Schwefel + Feuerbrand auf ein beliebiges Ziel der Gruppe castet. Auch hier solltet ihr nun immer darauf achten, dass Feuerbrand stets auf allen Zielen aktiv bleibt. Wählt dann einfach eines der Ziele aus (am besten das das am längsten Leben wird) und benutzt Feuerbrunst und Verbrennen in Kombination mit Feuer und Schwefel. Somit fügt ihr allen Gegnern Schaden zu. Solltet ihr während des Kampfes mal ohne Instabile Funken da stehen, dann streut einfach ein paar Single-Target Verbrennen ein.

Bei Kämpfen mit vielen Gegnern (z.B. beim Sha des Zorns), empfiehlt es sich das Talent Mannoroths Furor zu wählen um noch effektiver Flächenschaden produzieren zu können.

Tipp: Erstellt euch für die AoE-Gegner ein paar Makros. Feuer und Schwefel löst keinen globalen Cooldown aus, weshalb ihr ihn ganz einfach zusammen mit Feuersbrunst, Feuerbrand oder Verbrennen in ein 1-Klick Macro stecken könnt. Siehe folgendes Beispiel:

#showtooltip Feuerbrand
/cast [button:2] Feuer und Schwefel
/cast Feuerbrand

Kampf gegen 2-3 Gegner: Wenn ihr gegen 2-3 Gegner kämft, dann solltet ihr Feuerbrand auf allen Zielen aufrecht erhalten und Verwüstung auf einem der Ziele auf Cooldown halten (nicht das Hauptziel). Führt ansonsten ganz normale die Einzelziel-Rotation durch.

  • Cooldowns
  • Finstere Seele: Instabilität (Auf Cooldown halten und bevorzugt benutzen wenn ihr 3-4 Funken aufgebaut habt)
  • Verdammniswache beschwören (Bei Bosskämpfen einsetzen wenn dieser unter 20% Gesundheit ist)
  • Höllenbestie beschwören (Bei längeren Kämpfen gegen mehrere Ziele)
  • Seelenstein (Zur Wiederbelebung von im Kampf gefallene Verbündete. Mit Raidleiter absprechen!)
  • Seele brechen (Um die Bedrohung zu verringern z.B. wenn ihr Aggro zieht)
  • Funkenwandlung (Notfallbutton! Nur nutzen um dem Tod zu entkommen)
  • Je nach gewählten Talenten besitzt ihr weitere oder andere Cooldowns (Siehe Talentanalyse für mehr Infos).

Cooldowns sind Zauber die ihr nur hin und wieder aktivieren könnt, da sie einer Abklingzeit unterliegen. Mit diesen Zaubern könnt ihr meist für kurze Zeit euren Schaden steigern oder euch vor eingehenden Schaden schützen. Oben seht ihr die wichtigsten Cooldowns und wie ihr sie am besten im Kampf einsetzt.

Finstere Seele: Instabilität: Dies ist der wichtigste Cooldown für den Zerstörungshexer und sollte sofort zu Beginn des Kampfes verwendet und dann immer auf Abklingzeit gehalten werden. Zur optimalen Nutzung solltet ihr jedoch beim Einsatz innerhalb des Kampfes darauf achten, dass ihr immer 3-4 Funken aufgebaut habt bevor ihr ihn benutzt. Der Sinn dahinter ist, dass der Buff dieses Cooldowns euren Chaosblitz enorm verstärkt. Ihr solltet also optimalerweise 3-4 Chaosblitze sofort wirken können, während ihr unter dem Einfluss von Finstere Seele: Instabilität steht.

zurück zum Anfang ↑

Kommentare

Hier könnt ihr einen Kommentar abgeben. Egal ob Fragen, Vorschläge oder Hinweise. Alles ist herzlich willkommen!
Bitte beachtet jedoch, dass wir Kommentare mit Spamlinks oder Beleidigungen sofort löschen werden!

Erscheint über eurem Kommentar - Kann auch Nickname sein!
Wird für das Newsletter und Gewinnspiele benötigt - bleibt geheim!
 
Tipp: Jetzt Facebook-Fan werden und an lustigen Gewinnspielen teilnehmen :)
Hinweis :
Alle Klassenguides werden weiterhin aktualisiert. Es kommen noch viele neue Informationen hinzu. Also schaut einfach immer mal wieder vorbei :)