Druide Guide WoW Gold Kaufen

Druiden Guide (MoP Patch 5.0.4)

Druiden sind eins mit der Natur und gewiefte Gestaltwandler. Sie verwandeln sich je nach Situation in unterschiedliche Tiere und sind somit für jeden Kampf perfekt gerüstet, egal ob als Tank, Heiler, Nahkämpfer oder Fernkämpfer.

Wir verraten euch in unserem Druiden Guide, welche Änderungen euch Mists of Pandaria erwarten, welche Zauber wegfallen und welche neu hinzukommen - inklusive Talentplaner. Während der Beta wird sich sicher noch einiges am Druiden ändern, schaut also immer wieder vorbei!

Kein Gold für neue Zauber? Einfach WoW Gold kaufen und direkt an euren Charakter schicken lassen.

Kommentare: Was haltet ihr von den Änderungen an den Klassen? Gebt einen Kommentar ab und lasst es uns wissen!

Was ist neu? (Zusammenfassung)

Wie bei jedem neuen World of Warcraft Addon wird sich auch in Mists of Pandaria (MoP) so einiges an der Druiden Klasse ändern. Welche Änderungen und Neuerungen das sind möchten wir euch in diesem Abschnitt zusammengefasst verraten.

 

 

Druide

Worgen Druiden in ihren
unterschiedlichen Gestalten

 

 

Neues Talentsystem

  • Das neu eingeführte Talentsystem wird euch in Zukunft mehr Individualität bei der Auswahl eurer Zauber und Talente geben. Neben den regulären Klassenfähigkeiten, die jeder Druide beherrscht, gibt es auch so genannte Spezialisierungsfähigkeiten bzw. -zauber. Je nachdem, welche Spezialisierung ihr gewählt habt, bekommt ihr logischerweise auch unterschiedliche Spezialisierungsfähigkeiten. So haben Wiederherstellungs-Druiden andere Fähigkeiten als ein Feral- oder Gleichgewichtsdruide. Ab Level 15 werdet ihr euch außerdem Talente zulegen können: Alle 15 Level könnt ihr euch dann eins von drei unterschiedlichen Talenten aussuchen, bis ihr mit Level 90 6 Talente habt. Welche Talente das sind seht ihr weiter unten in unserem Guide.

Vier Spezialisierungen

  • Druiden haben seit jeher die Wahl zwischen drei Talentbäumen: Gleichgewicht, Wilder Kampf und Wiederherstellung. In Mists of Pandaria werden aus drei Spezialisierungen sogar vier: Die "Wilder Kampf" Spezialisierung wird in Mists of Pandaria aufgeteilt, so dass Druiden zwischen einer Tank-Spezialisierung und einer Nahkampf-Spezialisierung wählen können. "Wächter" (Guardian) wird die neue Bär-Skillung und "Wilder Kampf" (Feral) wird zur neuen Katzen-Skillung. Natürlich könnt ihr euch immer noch in beide Gestalten verwandeln, egal für welche Spezialisierung ihr euch entscheidet.

Keine Relikte mehr!

  • Druiden werden mit MoP keine Relikte mehr tragen können. Dieser Slot wird komplett entfernt. Im Ausgleich dazu werden eure Mainhand-Waffen bessere Statuswerte bekommen.

zurück zum Anfang ↑

Allgemeines zum Druiden in Mists of Pandaria

Trotz ihrer Gestaltwandlungsfähigkeit müssen Druiden darauf achten, welche Ausrüstung sie mitnehmen. Je nach Skillung greifen sie entweder zu Nahkampfwaffen mit viel Beweglichkeit und Stärke oder zu magischen Stäben, um ihre Schadens- und Heilzauber zu verstärken.

Druide

Ein Druide in Bärenform -
perfekt gerüstet mit dickem Fell

Ausrüstung des Druiden:

  • Rüstung: Stoff, Leder
  • Waffen: Dolche, Faustwaffen, Einhandstreitkolben, Zweihandstreitkolben, Stangenwaffen, Stäbe

Verfügbare Völker

  • Nachtelfen
  • Worgen
  • Tauren
  • Trolle

zurück zum Anfang ↑

Gleichgewicht Guide (Balance)

Gleichgewicht Druide (PvE)

Die Gleichgewicht-Spezialisierung für Druiden versorgt euch mit starken Arkan- und Naturzaubern, die ihr aus sicherer Entfernung auf eure Feinde schleudert. Besonders stark werden diese wie gewohnt in der Moonkin-Form, die zwar schrullig aussieht, dafür aber ordentlich austeilt. Durch das gekonnte Spiel mit Lunarenergie und Solarenergie holt ihr auch das letzte bisschen aus eurer Eule heraus und bringt zudem gute Verstärkungszauber für eure Gruppe im Raid oder PvP mit. Unser Gleichgewicht-Klassenguide zeigt euch auf einen Blick durchschlagende Talente, die besten Glyphen und passende Statuswerte für euren Druiden.

Seit Mists of Pandaria habt ihr bei den Talenten etwas mehr Freiheit bei der Auswahl als früher. Dennoch gibt es spezielle Talente die man einfach "haben muss". Einige der Talente lassen sich jedoch variieren und sind situationsabhängig zu wählen (z.B. je nach Bosskampf). Folgende Talentverteilung ist für den Gleichgewicht Druide zu empfehlen:

Wichtig: Die oben gezeigte Skillung ist die Standard Skillung für den Gleichgewicht Druiden (Balance) die in den meisten PvE-Situationen ihren Zweck erfüllen sollte. Beachtet jedoch, dass ihr je nach Situation eure Skillung anpassen müsst. Ihr werdet warscheinlich öfter zwischen Bosskämpfen eurer Talente wechseln bzw. anpassen. Lest euch daher bitte unsere detailierte Talentanalyse (siehe nächter Tab) durch um zu erfahren warum wir diese Talente gewählt haben und wann wir empfehlen sie auszutauschen.

Hier gehen wir nun etwas detailierter auf die Talente des Druiden ein und klären für euch welche Talente für die Gleichgewicht Spezialisierung in Frage kommen:

Weder Phasenbestie noch Wilde Attacke dürfte für den Gleichgewicht Druiden einen großen Nutzen haben. 15% mehr Bewegungstempo durch Schnelligkeit der Wildnis dürfte euch jedoch vor allem bei viel Bewegung sehr von nutzen sein.

Cenarischer Zauberschutz ist definitiv das schwächste Talent. Erneuerung hingegen ist eine sehr starke defensive Fähigkeit, die jedoch im Vergleich zu Schnelligkeit der Natur 2 Minuten statt 1 Minute Abklingzeit besitzt. Außerdem könnt ihr mit Schnelligkeit der Natur nicht nur euch selbst heilen sondern auch andere Spieler in der Gruppe oder im Schlachtzug vor dem Tot bewahren.

Feenschwarm dürfte für euch wenig Nutzen haben. Lediglich Massenumschlingung und Taifun könnten von Vorteil sein, jedoch besitzt Massenumschlingung eine zu lange Abklingzeit und der Effekt kann auf einem Ziel auch mit Wucherwurzeln erzielt werden. Taifun dürfte mit dem Rückstoß und der Benommenheit den größten Nutzen haben. Damit könnt ihr nicht nur Gegner vom Zaubern abhalten, sondern auch euch oder andere Mitspieler retten, wenn sie von einem Gegner angegriffen werden.

Naturgewalt ist hier das schlechteste Talent und bringt euch am wenigstens Schadenszuwachs. Seele des Waldes wird euch mit mehr Solarenergie bzw. Lunarenergie versorgen und euch somit schneller zwischen eure Phasen bringen. Dies hat auch zur Folge, dass ihr die Vorteile der beiden Phasen öfter in einem Kampf erhaltet. Inkarnation hingegen wird euch vorübergehend mit mehr Schaden versorgen, was vor allem in Phasen von Nutzen sein kann, wo sehr viel Schaden benötigt oder ihr viel Schaden verursacht. Es lässt sich sehr schwer sagen welches dieser 2 Talente euch am meisten bringt. Zur Zeit sieht es aber danach aus, dass Inkarnation in Verbindung mit Himmlische Ausrichtung den größeren Schadensschub bringt.

All diese Talente könnt ihr in allen Gestalten verwenden ohne sie zu verlassen oder wechseln zu müssen. Es liegt ganz bei euch, für welches Talent ihr euch entscheidet, beachtet jedoch dass Desorientierendes Gebrüll und Mächtiger Hieb in Nahkampfreichweite eingesetzt werden müssen während Ursols Vortex auch aus der Entfernung geht.

Herz der Wildnis wird euch für 45 Sekunden die Möglichkeit geben, eine andere Rolle in einem Kampf einzunehmen. Ihr könnt die Rolle des Tanks übernehmen, Schaden als Katze machen oder den Schlachtzug mit zusätzlicher verstärkter Heilung unterstützen. Ebenso erhöht es eure Intelligenz und Ausdauer um 6%. Traum des Cenarius wird den Schaden von Mondfeuer und Sonnenfeuer erhöhen nachdem ihr gewisse Heilzauber gewirkt habt, ebenso wird eure Heilung erhöht, nachdem ihr gewisse Schadensfähigkeiten gewirkt habt. Wache der Natur wird euch eine weitere sehr starke Fähigkeit mit hoher Abklingzeit geben, die sehr wirkungsvoll sein wird, wenn ihr möglichst viel Schaden benötigt oder das Ziel besonders anfällig gegen Schaden ist. Hier ist es bisher schwer zu sagen welches Talent euch am Ende am meisten Schaden bringen wird. Solltet ihr es bevorzugen keine Heilzauber zu verwenden, dürfte Wache der Natur für euch am geeignetsten sein.

Seit Patch 5.0.4 haben nur noch erhebliche Glyphen eine nennenswerte Auswirkung auf eure Zauber. Geringe Glyphen dienen in erste Linie kosmetischen Zwecken. Folgende Glyphen solltet ihr als Eule in Betracht ziehen und sie je nach Bosskampf einsetzen:

  • Glyphe 'Mondbestie'
  • Ihr wollt euren Schlachtzug mit Heilung unterstützen bzw. ihr habt Schnelligkeit der Natur und/oder Traum des Cenarius als Talent gewählt? Dann ist diese Glyphe definitiv ein Muss, sonst müsst ihr immer wieder die Gestalt wechseln.
  •  
  • Glyphe 'Anregen'
  • In Kämpfen in denen ihr euer Anregen oft auf andere Spieler verwenden müsst, könnt ihr diese Glyphe mitnehmen um selbst auch etwas von dem Mana zu bekommen.
  •  
  • Glyphe 'Wiedergeburt'
  • Wenn ihr oft Wiedergeburt verwendet, dann solltet ihr diese Glyphe mitnehmen, da sie verhindert, dass euer Gruppenmitglied gleich wieder durch einen Schaden stirbt.
  •  
  • Glyphe 'Stampede'
  • Anstachelndes Gebrüll gibt euren Mitspielern einen Geschwindigkeitsschub. Mit dieser Glyphe könnt ihr es in jeder Gestalt nutzen und müsst nicht mehr vorher in Katzen- oder Bärengestalt gehen. Äußerst nützlich, wenn ihr diese Fähigkeit nutzen wollt!
  •  
  • Glyphe 'Anstachelndes Gebrüll'
  • Anstachelndes Gebrüll gibt euren Mitspielern einen Geschwindigkeitsschub. Diese Glyphe erhöht die Reichweite und sollte in Kämpfen eingesetzt werden in denen sich euer Raid/Gruppe oft schnell bewegen muss.
  •  

Unter den geringen Glyphen könnt ihr frei wählen. Zu empfehlende Glyphen sind jedoch Glyphe 'Anmut', Glyphe 'Wassergestallt' und Glyphe 'Hirsch'. Solltet ihr etwas Abwechslung zu der Mondkingestallt wollen, dann dürfte Glyphe 'Sterne' etwas für euch sein.

Folgende Auflistung zeigt die Priorität der Statuswerte für Gleichgewicht Druiden:

  1. Intelligenz
  2. Trefferwertung/Willenskraft (bis 15%)
  3. Kritische Trefferwertung
  4. Tempowertung
  5. Meisterschaft

Beim Umschmieden solltet ihr immer darauf achten, dass ihr den schlechtesten Wert (z.B. Meisterschaft) in den höchstmöglichen Wert umwandelt (z.B. Trefferwertung/Willenskraft bis zum Cap, danach Kritische Trefferwertung). Intelligenz könnt ihr nicht umschmieden.

Die Rotation der Eule hängt davon ab ob sie gegen ein einzelnes Ziel kämpft (z.B. ein Boss) oder gegen Mehrere Ziele (z.B. Trash oder Adds). Beachtet jedoch, dass ihr je nach Situation und Verlauf des Kampfes auch mal von der Rotation abweichen müsst um eurer volles DPS Potential auszunutzen.

Einzelziel Prioritätenliste (Single-Target):

  1. Mondfeuer und Sonnenfeuer (beide DoTs aufrecht erhalten)
  2. Sternensog (immer wenn möglich)
  3. Sternenregen (immer wenn möglich)
  4. Zorn (bis Mondfinsternis erreicht wird)
  5. Sternenfeuer (bis Sonnenfinsternis erreicht wird)

Die Rotation der Eule besteht im Prinzip daraus Mondfeuer und Sternensog immer aktiv zu halten. Setzt dann Sternensog und Sternenregen und castet dann Zorn bis zur Mondfinsternis und dann Sternenfeuer bis zur Sonnenfinsternis. Wechselt euch mit Zorn und Sternenfeuer ab (je nachdem in welcher Finsternis ihr seid) und haltet die Dots oben. Sternensog und Sternenregen auf Cooldown halten. Nutzt eure Cooldowns (siehe weiter unten) um noch mehr Schaden zu machen.

Tipps für Fortgeschrittene: Nutzt vor dem Kampf Astrale Vereinigung um 75 Lunarenergie zu sammeln und dadurch nur noch 1 Zorn davon entfernt zu sein in die Mondfinsternis zu kommen. Sobald der Tank den Boss angegriffen hat, nutzt Sternenregen und danach 1 Zorn um in die Mondfinsternis zu kommen. Nun solltet ihr Inkarnation (Level 60 Talent) und Wache der Natur (Level 90 Talent) zünden um euren Schaden deutlich zu erhöhen. Setzt nun Mondfeuer und Sonnenfeuer auf das Ziel und zündet noch einmal Sternenregen, dessen Abklingzeit durch den Eintritt in die Mondfinsternis wieder zurückgesetzt wurde. Zaubert nun solange Sternenfeuer und Sternensog bis die Mondfinsternis beendet wurde und ihr 0 Lunarenergie und 0 Solarenergie besitzt. Jetzt zündet ihr Himmlische Ausrichtung und erneuert Sonnenfeuer bzw. Mondfeuer. Dank Himmlische Ausrichtung werden beide Effekte aufgetragen, wenn ihr nur eine Fähigkeit benutzt. Nutzt noch einmal Sternenregen und zaubert weiterhin Sternenfeuer und Sternensog bis himmlische Ausrichtung ausläuft. Vergesst nicht Sonnenfeuer und Mondfeuer noch zu erneuern bevor himmlische Ausrichtung ausläuft. Nutzt jetzt Sternenfeuer und Sternensog um Solarenergie zu erhalten und in Sonnenfinsternis zu gelangen. Nun nutzt ihr Zorn bis ihr schlussendlich irgendwann wieder in die Mondfinsternis kommt.

Cooldowns:

zurück zum Anfang ↑

Wildheit Guide (Feral)

Widlheit Druide (PvE)

Die Wildheits Druiden sind Nahkämpfer, die in Katzengestalt ordentlich austeilen. Blutungsschaden und verheerende Comboeffekte stehen hier im Vordergrund und machen das Questen und die Schlachtfelder zu einem wahren Kinderspiel. Darüber hinaus sind Katzen Meister der Tarnung und können sich genau wie Schurken unbemerkt an ihre Gegner heranpirschen um sie hinterrücks zu überraschen. Unser Klassenguide hilft euch auch das das letzte Quentchen Schaden aus der Wilder Kampf Skillung herauszuholen, so dass euch kein Schadensausteiler mehr etwas vormacht!

Seit Mists of Pandaria habt ihr bei den Talenten etwas mehr Freiheit bei der Auswahl als früher. Dennoch gibt es spezielle Talente die man einfach "haben muss". Einige der Talente lassen sich jedoch variieren und sind situationsabhängig zu wählen (z.B. je nach Bosskampf). Folgende Talentverteilung ist für den Wildheit Druide zu empfehlen:

Wichtig: Die oben gezeigte Skillung ist die Standard Skillung für den Wildheit Druiden (Feral) die in den meisten PvE-Situationen ihren Zweck erfüllen sollte. Beachtet jedoch, dass ihr je nach Situation eure Skillung anpassen müsst. Ihr werdet warscheinlich öfter zwischen Bosskämpfen eurer Talente wechseln bzw. anpassen. Lest euch daher bitte unsere detailierte Talentanalyse (siehe nächter Tab) durch um zu erfahren warum wir diese Talente gewählt haben und wann wir empfehlen sie auszutauschen.

Hier gehen wir nun etwas detailierter auf die Talente des Druiden ein und klären für euch welche Talente für die Wildheit Spezialisierung in Frage kommen:

Mit Hilfe von Schnelligkeit der Wildnis könnt ihr euch schneller aus gefährlichen Situation begeben. Wilde Attacke ist jedoch nützlicher, da es euch direkt hinter den Gegner springen lässt. Durch die geringe Abklingzeit habt ihr so eine sehr gute Möglichkeit schnell zwischen Gegner hin und her zu wechseln. Jeder Nahkämpfer wünscht sich eine solche Fähigkeit. Phasenbestie hingegen wird euch lediglich 20m nach vorne bringen und euch in Verstohlenheit bringen. Solltet ihr bereits im Kampf sein, werdet ihr euch auch weiterhin im Kampf befinden.

Cenarischer Zauberschutz ist definitiv das schwächste Talent. Erneuerung hingegen ist eine sehr starke defensive Fähigkeit, die jedoch im Vergleich zu Schnelligkeit der Natur 2 Minuten statt 1 Minute Abklingzeit besitzt. Außerdem könnt ihr mit Schnelligkeit der Natur nicht nur euch selbst heilen sondern auch andere Spieler in der Gruppe oder im Schlachtzug vor dem Tot bewahren.

Feenschwarm dürfte für euch wenig Nutzen haben. Lediglich Massenumschlingung und Taifun könnten von Vorteil sein, jedoch besitzt Massenumschlingung eine zu lange Abklingzeit und der Effekt kann auf einem Ziel auch mit Wucherwurzeln erzielt werden. Mit Hilfe von Taifun könnt ihr euren Mitspielern helfen, wenn sie von Gegner unbeabsichtigt angegriffen werden. Jedoch schubst ihr sie auch aus eurer Reichweite und könnt sie erst wieder angreifen, wenn ihr die Distanz selbst zurück gelegt habt. Ihr könnt hier also frei wählen welches Talent euch am besten gefällt.

Naturgewalt kann euren Schaden zwar gut erhöhen, jedoch wird Seele des Waldes euch mit zusätzlicher Energie versorgen und somit euren Rotation einfacher gestalten und eure DPS am stärksten erhöhen. Inkarnation hat in den meisten Situationen den geringsten Nutzen für euch.

All diese Talente könnt ihr in allen Gestalten verwenden ohne sie zu verlassen oder wechseln zu müssen. Es liegt ganz bei euch, für welches Talent ihr euch entscheidet, beachtet jedoch dass Desorientierendes Gebrüll und Mächtiger Hieb in Nahkampfreichweite eingesetzt werden müssen während Ursols Vortex auch aus der Entfernung geht.

Herz der Wildnis wird euch für 45 Sekunden die Möglichkeit geben, eine andere Rolle in einem Kampf einzunehmen. Ihr könnt die Rolle des Tanks übernehmen, Schaden als Eule machen oder den Schlachtzug mit zusätzlicher verstärkter Heilung unterstützen. Ebenso erhöht es eure Beweglichkeit und Ausdauer um 6%. Traum des Cenarius wird den Schaden von euren nächsten 2 Nahkampffähigkeiten erhöhen nachdem ihr gewisse Heilzauber gewirkt habt. Ebenso wird eure Heilung erhöht, nachdem ihr gewisse Schadensfähigkeiten gewirkt habt. Wache der Natur wird euch eine weitere sehr starke Fähigkeit mit hoher Abklingzeit geben, die sehr wirkungsvoll sein wird, wenn ihr möglichst viel Schaden benötigt oder das Ziel besonders anfällig gegen Schaden ist. Hier ist es bisher schwer zu sagen welches Talent euch am Ende am meisten Schaden bringen wird. Solltet ihr es bevorzugen keine Heilzauber zu verwenden, dürfte Wache der Natur für euch am geeignetsten sein.

Seit Patch 5.0.4 haben nur noch erhebliche Glyphen eine nennenswerte Auswirkung auf eure Zauber. Geringe Glyphen dienen in erste Linie kosmetischen Zwecken. Folgende Glyphen solltet ihr als Wildheit Druide in Betracht ziehen und sie je nach Bosskampf einsetzen:

  • Glyphe 'Wildes Brüllen'
  • Die wohl wichtigste Glyphe als Katze. Damit könnt ihr Wildes Brüllen nutzen ohne einen Kombopunkt zu besitzen.
  •  
  • Glyphe 'Katzengestalt'
  • Mit dieser Glyphe dürften Heiler keine Probleme mehr haben, euch am Leben zu erhalten. Erhöhte Heilung kann niemals verkehrt sein, weshalb diese Glyphe sehr zu empfehlen ist!
  •  
  • Glyphe 'Wiedergeburt'
  • Wenn ihr oft Wiedergeburt verwendet, dann solltet ihr diese Glyphe mitnehmen, da sie verhindert, dass euer Gruppenmitglied gleich wieder durch einen Schaden stirbt.
  •  
  • Glyphe 'Schreddern'
  • Kann eingesetzt werden wenn ihr in einem Kampf Schwierigkeiten habt hinter dem Gegner zu stehen. In den meisten Situationen werdet ihr diese Glyphe jedoch nich brauchen.
  •  
  • Glyphe 'Anstachelndes Gebrüll'
  • Anstachelndes Gebrüll gibt euren Mitspielern einen Geschwindigkeitsschub. Diese Glyphe erhöht die Reichweite und sollte in Kämpfen eingesetzt werden in denen sich euer Raid/Gruppe oft schnell bewegen muss.
  •  

Unter den geringen Glyphen könnt ihr frei wählen. Zu empfehlende Glyphen sind jedoch Glyphe 'Anmut', Glyphe 'Wassergestallt' und Glyphe 'Hirsch'. Solltet ihr etwas Abwechslung in der Katzengestalt wollen, dann dürfte Glyphe 'Chamäleon' perfekt für euch sein.

Folgende Auflistung zeigt die Priorität der Statuswerte für Feral Druiden:

  1. Beweglichkeit
  2. Meisterschaft
  3. Waffenkunde (bis 7.5%) = Kritische Trefferwertung
  4. Trefferwertung (bis 7.5%)
  5. Tempowertung

Beim Umschmieden solltet ihr immer darauf achten, dass ihr den schlechtesten Wert (z.B. Tempowertung) in den höchstmöglichen Wert umwandelt (z.B. Meisterschaft). Beweglichkeit könnt ihr nicht umschmieden.

Die Rotation des Feraldruiden hängt davon ab ob er gegen ein einzelnes Ziel kämpft (z.B. ein Boss) oder gegen Mehrere Ziele (z.B. Trash oder Adds). Beachtet jedoch, dass ihr je nach Situation und Verlauf des Kampfes auch mal von der Rotation abweichen müsst um euer volles DPS Potential auszunutzen.

Einzelziel Prioritätenliste (Single-Target):

Falls keine andere Klasse Rüstungsschwächung auf den Gegner setzt, müsst ihr die Aufgabe übernehmen und alle 30 Sekunden Feenfeuer setzen.

Aufbau von Kombopunkten:

  1. Schreddern (wenn hinter dem Ziel) / Zerfleischen (wenn ihr nicht von hinten angreifen könnt)
  2. Krallenhieb (nur um dem Blutungseffekt aurecht zu erhalten)

Finishing Moves (Kombopunkte Abbau):

  1. Wildes Brüllen (Särkungszauber aufrecht erhalten. Bevorzugt mit 5 Kombopunkten oder Glyphe 'Wildes Brüllen')
  2. Zerfetzen (Mit 5 Kombopunkten aufrecht erhalten. Wird durch Wilder Biss erneuert wenn der Gegner unter 25% HP ist.)
  3. Wilder Biss (Bevorzugt mit 5 Kombopunkten und 50 Energie benutzen. Erneuert Zerfetzen wenn der Gegner unter 25% HP ist.)

Das Prinzip der Katze liegt darin, die Energie und die Kombopunkte bestmöglich zu verwenden. Wildes Brüllen und Zerfetzen sollten immer aktiv sein. Ob ihr Wildes Brüllen mit 5 oder nur 1 Kombopunkt macht ist im Prinzip zwar egal, jedoch erleichtert es euch eine Menge, wenn ihr versucht es immer mit 5 Kombopunkten aufrecht zu erhalten. Kombopunkte haben lediglich Einfluss auf die Dauer, nicht auf den Effekt an sich. Wenn ihr es euch selbst etwas einfacher machen wollt, dann nutzt Glyphe 'Wildes Brüllen'. Zerfetzen sollte ebenfalls niemals auslaufen, versucht hier wirklich immer 5 Kombopunkte dafür bereit zu haben. Wilder Biss sollte unter 25% Boss-HP am besten mit 5 Kombopunkten und 50 Energie gewirkt werden. Dadurch frischt ihr Zerfetzen auf und der Schaden von Wilder Biss ist dank 5 Kombopunkten und 50 Energie erhöht. Nutzt eure Cooldowns (siehe weiter unten) im Laufe des Kampfes um euren Schaden zu erhöhen.

Cooldowns:

Nutzt Tigerfuror, Berserker und Wache der Natur (falls geskillt) immer so früh wie möglich im Kampf und danach immer sobald die Abklingzeit abgelaufen ist. Tigerfuror wird euch 60 Energie schenken, deswegen nutzt es am besten wenn ihr weniger als 40 Energie besitzt, damit ihr keine überschüssige Energie verschwendet. Ebenso könnt ihr Tigerfuror nicht nutzen, während Berserker aktiv ist, jedoch geht es umgekehrt. Nutzt also zuerst Tigerfuror und danach Berserker während Tigerfuror noch läuft.

Hinweis zu Traum des Cenarius: Solltet ihr Traum des Cenarius (Level 90 Talent) geskillt haben, nutzt Schnelligkeit der Natur in Verbindung mit Heilende Berührung, so oft wie möglich (am besten auf den Tank). Während Schnelligkeit der Natur auf Abklingzeit ist, solltet ihr Schnelligkeit des Raubtiers nutzen, um Heilende Berührung sofort und in Katzengestalt wirken zu können.

zurück zum Anfang ↑

Wächter Guide (Guardian)

Wächter Druide (PvE)

Als Wächter Druide seid ihr hauptsächlich in Bärengestalt unterwegs und erhaltet zahlreiche Fähigkeiten zum Schutz und Aggroaufbau. Damit ist die Wächterskillung die klassische Tankskillung des Druiden und besonders für Dungeons und Raids geeignet. Unser Klassenguide ist daher ebenfalls aufs Tanken optimiert und zeigt euch die besten Talente, Glyphen und Statuswerte um wenig einzustecken und viel Aggro zu erzeugen. Zwar könnt ihr als Bär auch austeilen, für einen echten Nahkämpfer solltet ihr jedoch auf „Wilder Kampf“ zurückgreifen.

Seit Mists of Pandaria habt ihr bei den Talenten etwas mehr Freiheit bei der Auswahl als früher. Dennoch gibt es spezielle Talente die man einfach "haben muss". Einige der Talente lassen sich jedoch variieren und sind situationsabhängig zu wählen (z.B. je nach Bosskampf). Folgende Talentverteilung ist für den Wächter Druide zu empfehlen:

Wichtig: Die oben gezeigte Skillung ist die Standard Skillung für den Wächter Druiden (Guardian) die in den meisten PvE-Situationen ihren Zweck erfüllen sollte. Beachtet jedoch, dass ihr je nach Situation eure Skillung anpassen müsst. Ihr werdet warscheinlich öfter zwischen Bosskämpfen eurer Talente wechseln bzw. anpassen. Lest euch daher bitte unsere detailierte Talentanalyse (siehe nächter Tab) durch um zu erfahren warum wir diese Talente gewählt haben und wann wir empfehlen sie auszutauschen.

Hier gehen wir nun etwas detailierter auf die Talente des Druiden ein und klären für euch welche Talente für die Wächter Spezialisierung in Frage kommen:

Mit Hilfe von Schnelligkeit der Wildnis könnt ihr euch schneller aus gefährlichen Situation begeben. Wilde Attacke ist jedoch nützlicher, wenn es mehrere Gegner gibt, die getankt werden müssen. Phasenbestie solltet ihr niemals nehmen. Es hat für Tanks absolut keinen Nutzen.

Cenarischer Zauberschutz ist definitiv das schwächste Talent. Das Talent Schnelligkeit der Natur würde euch nur in Situationen helfen in denen ihr Wiedergeburt anwenden müsst, da ihr es dann ohne Zauberzeit anwenden könnt. Erneuerung hingegen ist eine sehr starke defensive Fähigkeit und Notfallbutton. Es heilt euch um 30% eurer maximalen Gesundheit was als Wächter Druide mit sehr viel Leben nur von Vorteil ist.

Taifun solltet ihr nicht nehmen. Ihr seid der Tank der Gruppe und durch Taifun behindert ihr nur eure Aufgabe. Feenschwarm hilft euch ein einzelnes Ziel zu kiten und Massenumschlingung um mehrere Gegner zu kontrolieren, wobei ihr Massenumschlingung natürlich auch nur für ein Ziel verwenden könnt. Einen richtigen PvE Nutzen hat aber eigentlich keines der drei Talente.

Hier solltet ihr Seele des Waldes nehmen. 2 zusätzliche Wut für Zerfleischen wird euch helfen, genügend Bedrohung aufzubauen. Inkarnation hingegen ist auch interessant, hat aber eine lange Abklingzeit. Es würde jedoch am Anfang des Kampfes hilfreich sein, um genügend Bedrohung aufzubauen damit die Schadensklassen direkt ihren vollen Schaden bringen können. Von Naturgewalt wird abgeraten!

All diese Talente könnt ihr in allen Gestalten verwenden ohne sie zu verlassen oder wechseln zu müssen. Es liegt ganz bei euch, für welches Talent ihr euch entscheidet, beachtet jedoch dass Desorientierendes Gebrüll und Mächtiger Hieb in Nahkampfreichweite eingesetzt werden müssen während Ursols Vortex auch aus der Entfernung geht.

Herz der Wildnis wird euch für 45 Sekunden die Möglichkeit geben, eine andere Rolle in einem Kampf einzunehmen. Ihr könnt Schaden als Katze oder Eule machen oder den Schlachtzug mit zusätzlicher verstärkter Heilung unterstützen. Ebenso erhöht es eure Beweglichkeit und Ausdauer um 6%. Traum des Cenarius ist ungeeignet da ihr nicht aus eurer Gestalt gehen solltet. Wache der Natur wird euren Schaden und Heilung um 20% erhöhen und ein Ziel in der Nähe um 25% des Schadens heilen, jedoch hat es eine sehr lange Abklingzeit.

Seit Patch 5.0.4 haben nur noch erhebliche Glyphen eine nennenswerte Auswirkung auf eure Zauber. Geringe Glyphen dienen in erste Linie kosmetischen Zwecken. Folgende Glyphen solltet ihr als Wächter Druide in Betracht ziehen und sie je nach Bosskampf einsetzen:

  • Glyphe 'Feenfeuer'
  • Eine höhere Reichweite für Feenfeuer ist nie verkehrt. Diese Glyphe ist in den meisten Fällen zu empfehlen.
  •  
  • Glyphe 'Wiedergeburt'
  • Wenn ihr oft Wiedergeburt verwendet, dann solltet ihr diese Glyphe mitnehmen, da sie verhindert, dass euer Gruppenmitglied gleich wieder durch einen Schaden stirbt.
  •  
  • Glyphe 'Ursocs Macht'
  • Erhöht zwar die Abklingzeit um 2 Minuten jedoch auch die erhaltene Gesundheit um 20%. Sollte ein Boss eine Fähigkeit besitzen, die euch sehr stark schaden könnte, wäre dies eine gute Glyphe um der Fähigkeit entgegen zu wirken.
  •  
  • Glyphe 'Rasende Regeneration'
  • Ihr habt immer genug Wut und wollt eure Heiler entlasten? Dann greift zu dieser Glyphe.
  •  
  • Glyphe 'Überlebensinstinkte'
  • Verringert die Abklingzeit auf 2 Minuten jedoch auch die Dauer auf 6 Sekunden. Zu empfehlen wenn ihr im Kampf öfter kurzzeitigen Schaden oder nur einen einzelnen Schlag minimieren müsst.
  •  
  • Glyphe 'Anstachelndes Gebrüll'
  • Anstachelndes Gebrüll gibt euren Mitspielern einen Geschwindigkeitsschub. Diese Glyphe erhöht die Reichweite und sollte in Kämpfen eingesetzt werden in denen sich euer Raid/Gruppe oft schnell bewegen muss.
  •  

Unter den geringen Glyphen könnt ihr frei wählen. Zu empfehlende Glyphen sind jedoch Glyphe 'Anmut', Glyphe 'Wassergestallt' und Glyphe 'Hirsch'. Solltet ihr etwas Abwechslung in der Katzengestalt wollen, dann dürfte Glyphe 'Chamäleon' perfekt für euch sein.

Folgende Auflistung zeigt die Priorität der Statuswerte für Wächter Druiden:

  1. Ausdauer
  2. Beweglichkeit
  3. Ausweichwertung = Meisterschaft
  4. Kritische Trefferwertung
  5. Trefferwertung (bis 7.5%) = Waffenkunde (bis 7.5%)
  6. Tempowertung

Beim Umschmieden solltet ihr immer darauf achten, dass ihr den schlechtesten Wert (z.B. Tempowertung) in den höchstmöglichen Wert umwandelt (z.B. Ausweichwertung oder Meisterschaft). Beweglichkeit und Ausdauer könnt ihr nicht umschmieden.

Die Rotation des Wächterdruiden hängt davon ab ob er gegen ein einzelnes Ziel kämpft (z.B. ein Boss) oder gegen Mehrere Ziele (z.B. Trash oder Adds). Beachtet jedoch, dass ihr je nach Situation und Verlauf des Kampfes auch mal von der Rotation abweichen müsst um eurer volles Tank-Potential auszunutzen.

Einzelziel Prioritätenliste (Single-Target):

  1. Zerfleischen (Immer wenn möglich)
  2. Hauen (nur um dessen Blutungseffekt aufrecht zu erhalten)
  3. Feenfeuer (alle 30 Sekunden um Rüstungsschwächung aufrecht zu erhalten)
  4. Aufschlitzen (Lückenfüller)
  5. Zermalmen (benutzen wenn ihr zuviel Wut besitzt und sie nicht für defensive Fähigkeiten braucht)

Die Aufgabe eines Wächter Druiden ist nicht Schaden zu verursachen sondern Gegner an sich binden und den erlittenen Schaden so gering wie möglich zu halten. Dazu besitzt ihr auch einige defensive Fähigkeiten die teilweise Wut benötigen (siehe Cooldowns weiter unten). Solltet ihr Probleme mit der Bedrohung (Aggro) haben, dann greift auf eure Fähigkeit Berserker zurück. Weglaufende Gegner könnt ihr mit der Fähigkeit Knurren zurück zu euch holen.

Multiziel Prioritätenliste (AoE):

  1. Hauen (nur um dessen Blutungseffekt auf den Zielen aufrecht zu erhalten)
  2. Zerfleischen (Immer wenn möglich)
  3. Prankenhieb (Immer wenn möglich)

Bei mehreren Gegnern müsst ihr mit Hilfe eurer Tab-Taste (Tastatur) durch die verschiedenen Gegner wechseln so oft es geht Prankenhieb und Hauen anzuwenden. Nutzt Zerfleischen möglichst zuerst auf Gegner deren Bedrohung am niedrigsten ist. Solltet ihr Bedrohungs-Probleme mit zu vielen Adds haben, dann könnt ihr auf Berserker zurückgreifen.

Cooldowns:

  • Rasende Regeneration (benutzen wenn ihr Leben regenerieren müsst und ihr genug Wut habt)
  • Wilde Verteidigung (benutzen wenn ihr überschüssige Wut los werden wollt)
  • Ursocs Macht (benutzen bevor ihr einen schweren Schlag einstecken müsst)
  • Überlebensinstinkte (benutzen wenn ihr eine Phase mit sehr viel Schaden überstehen müsst)
  • Baumrinde (benutzen wenn ihr eine Phase mit etwas mehr Schaden überstehen müsst)
  • Erneuerung (Falls geskillt könnt ihr es immer als Notfallknopf für eine sofortige Heilung nutzen)
  • Wutanfall (benutzen wenn ihr dringend Wut braucht, gut zu Kampfbeginn)
  • Berserker (Nutzen wenn ihr Probleme mit der Aggro habt)

Ihr könnt eure überschüssige Wut für Rasende Regeneration oder Wilde Verteidigung nutzen. Wilde Verteidigung kostet 60 Wut, hat keine Abklingzeit, kann bis zu 3 Aufladungen haben, erhöht die Ausweichwertung um 45% und hält 6 Sekunden lang an. Eine Aufladung wird alle 9 Sekunden regeneriert. Ebenso besitzt ihr noch Ursocs Macht, die eure maximale Gesundheit um 30% erhöhten wird, Überlebensinstinkte die den erlittenen Schaden um 50% reduzieren wird und zu guter Letzt habt ihr auch noch Baumrinde die euren erlitten Schaden zwar nur um 20% reduziert, jedoch dafür auch nur 1 Minute Abklingzeit besitzt.

zurück zum Anfang ↑

Wiederherstellung Guide (Restoration)

Wiederherstellung Druide (PvE)

Wiederherstellung ist die einzige Heilspezialisierung von Druiden und macht sie logischerweise in Gruppen für Dungeons und Raids, aber auch im PvP sehr beliebt. Im Mittelpunkt der Skillung steht die Baumform, die eure typischen Heilzauber und die Manaregeneration verstärkt. Darüber hinaus erhalten Wiederherstellung-Druiden eine Handvoll Heilzauber, die Druiden anderer Skillungen nicht zur Verfügung stehen. Unser Klassenguide ist auf starke Heilzauber und ein gutes Manamanagement optimiert, so dass ihr in Raids problemlos die Heilung von Gruppen und Tanks übernehmen könnt.

Seit Mists of Pandaria habt ihr bei den Talenten etwas mehr Freiheit bei der Auswahl als früher. Dennoch gibt es spezielle Talente die man einfach "haben muss". Einige der Talente lassen sich jedoch variieren und sind situationsabhängig zu wählen (z.B. je nach Bosskampf). Folgende Talentverteilung ist für den Wiederherstellungs Druide zu empfehlen:

Wichtig: Die oben gezeigte Skillung ist die Standard Skillung für den Wiederherstellung Druiden (Restoration) die in den meisten PvE-Situationen ihren Zweck erfüllen sollte. Beachtet jedoch, dass ihr je nach Situation eure Skillung anpassen müsst. Ihr werdet warscheinlich öfter zwischen Bosskämpfen eurer Talente wechseln bzw. anpassen. Lest euch daher bitte unsere detailierte Talentanalyse (siehe nächter Tab) durch um zu erfahren warum wir diese Talente gewählt haben und wann wir empfehlen sie auszutauschen.

Hier gehen wir nun etwas detailierter auf die Talente des Druiden ein und klären für euch welche Talente für die Wiederherstellung Spezialisierung in Frage kommen:

Phasenbestie hat als Heildruide keinen Sinn. Weder die Distanz noch das Schleichen werden euch von Nutzen sein können. Schnelligkeit der Wildnis hingegen wird eurer Lauftempo um 15% erhöhen, was immer von Nutzen ist. Wilde Attacke ist für Heiler jedoch sehr interessant, da ihr als Wiederherstellungsdruide immer an den Standort eines anderen Spielers innerhalb von 5-25 Meter springen könnt, was in Bewegungsintensiven Kämpfen sehr Vorteilhaft ist.

Cenarischer Zauberschutz ist interessant für Tankheiler, da diese konstant Schaden bekommen. Erneuerung hingegen ist eine sehr starke defensive Fähigkeit, die jedoch im Vergleich zu Schnelligkeit der Natur 2 Minuten statt 1 Minute Abklingzeit besitzt. Außerdem könnt ihr mit Schnelligkeit der Natur nicht nur euch selbst heilen sondern auch andere Spieler in der Gruppe oder im Schlachtzug vor dem Tot bewahren.

Feenschwarm dürfte für euch wenig Nutzen haben. Lediglich Massenumschlingung und Taifun könnten von Vorteil sein, jedoch besitzt Massenumschlingung eine zu lange Abklingzeit und der Effekt kann auf einem Ziel auch mit Wucherwurzeln erzielt werden. Taifun dürfte mit dem Rückstoß und der Benommenheit den größten Nutzen haben. Damit könnt ihr nicht nur Gegner vom Zaubern abhalten, sondern auch euch oder andere Mitspieler retten, wenn sie von einem Gegner angegriffen werden.

Naturgewalt ist hier das schlechteste Talent und bringt euch am wenigstens Heilungszuwachs. Seele des Waldes kann in manchen Situationen sehr nützlich sein, jedoch liegt die Empfehlung hier eindeutig bei Inkarnation, da ihr dadurch den Baum des Lebens erhaltet wodurch ihr effektiver und besser heilen werdet.

All diese Talente könnt ihr in allen Gestalten verwenden ohne sie zu verlassen oder wechseln zu müssen. Es liegt ganz bei euch, für welches Talent ihr euch entscheidet, beachtet jedoch dass Desorientierendes Gebrüll und Mächtiger Hieb in Nahkampfreichweite eingesetzt werden müssen während Ursols Vortex auch aus der Entfernung geht.

Herz der Wildnis wird euch für 45 Sekunden die Möglichkeit geben, eine andere Rolle in einem Kampf einzunehmen. Ihr könnt die Rolle des Tanks übernehmen oder Schaden als Katze oder Eule machen. Ebenso erhöht es eure Intelligenz und Ausdauer um 6%. Traum des Cenarius wird euren nächsten Heilzauber um verstärken ihr gewisse Schadenszauber gewirkt habt. Wache der Natur wird euch eine sehr starke Fähigkeit mit hoher Abklingzeit geben, die sehr wirkungsvoll sein wird, wenn ihr möglichst viel Heilung benötigt. Hier ist es bisher schwer zu sagen welches Talent euch am Ende am meisten Heilung bringen wird. Wir empfehlen derzeit Herz der Wildnis oder Wache der Natur zu nehmen.

Seit Patch 5.0.4 haben nur noch erhebliche Glyphen eine nennenswerte Auswirkung auf eure Zauber. Geringe Glyphen dienen in erste Linie kosmetischen Zwecken. Folgende Glyphen solltet ihr als Heiler in Betracht ziehen und sie je nach Bosskampf einsetzen:

  • Glyphe 'Verjüngung'
  • Sobald 3 Ziele Verjüngung von euch besitzen, wird die Zauberzeit von Pflege um 30% verringert. Da Pflege euer Hauptdirektheilungszauber ist, sollte ihr diese Glyphe immer aktiv haben.
  •  
  • Glyphe 'Heilende Berührung'
  • Mit dieser Glyphe könnt ihr "Rasche Heilung" öfter benutzen, weshalb sie sehr zu empfehlen ist.
  •  
  • Glyphe 'Blühendes Leben'
  • Diese Glyphe ist sehr wirkungsvoll in Kämpfen in den sich die Tanks den Boss gegenseitig immer wieder abspotten müssen.
  •  
  • Glyphe 'Wildwuchs'
  • Sollte wirklich nur eingesetzt werden, wenn ihr 6 Ziele statt 5 Heilen wollt/müsst und die 2 Sekunden Cooldown in Kauf nehmen könnt.
  •  
  • Glyphe 'Anregen'
  • In Kämpfen in denen ihr euer Anregen oft auf andere Spieler verwenden müsst, könnt ihr diese Glyphe mitnehmen um selbst auch etwas von dem Mana zu bekommen.
  •  
  • Glyphe 'Wiedergeburt'
  • Wenn ihr oft Wiedergeburt verwendet, dann könnt ihr diese Glyphe mitnehmen, da sie verhindert, dass euer Gruppenmitglied gleich wieder durch einen Schaden stirbt. Da ihr als Heiler jedoch einige effektivere Glyphen habt, solltet ihr diese nur einsetzen wenn es wirklich notwendig ist.
  •  
  • Glyphe 'Stampede'
  • Anstachelndes Gebrüll gibt euren Mitspielern einen Geschwindigkeitsschub. Mit dieser Glyphe könnt ihr es in jeder Gestalt nutzen und müsst nicht mehr vorher in Katzen- oder Bärengestalt gehen. Äußerst nützlich, wenn ihr diese Fähigkeit nutzen wollt!
  •  
  • Glyphe 'Anstachelndes Gebrüll'
  • Anstachelndes Gebrüll gibt euren Mitspielern einen Geschwindigkeitsschub. Diese Glyphe erhöht die Reichweite und kann in Kämpfen eingesetzt werden in denen sich euer Raid/Gruppe oft schnell bewegen muss.
  •  

Unter den geringen Glyphen könnt ihr frei wählen. Zu empfehlende Glyphen sind jedoch Glyphe 'Anmut', Glyphe 'Wassergestallt' und Glyphe 'Hirsch'.

Folgende Auflistung zeigt die Priorität der Statuswerte für Wiederherstellungs Druiden:

  1. Intelligenz
  2. Tempowertung (bis 12.5% bzw. 21.4%)
  3. Willenskraft (bis ihr mit eurem Manareg zufrieden seid)
  4. Meisterschaft
  5. Kritische Trefferwertung
  6. Tempowertung (über 21.4%)

Hinweis zur Tempowertung: Tempowertung ist ein sehr starker Wert für Heildruiden, allerdings nur wenn ihr dabei auch eine der Softcaps erreicht, da ihr nur dadurch mehr Ticks auf eure Heilung über Zeit Zauber bekommt. Wenn es euch also möglich ist eines der Caps (12.5% oder 21.4%) zu erreichen, dann steigt Tempowertung in der Prioritätenlisten. Schenkt Tempo also erstmal nur bis zum ersten Cap hohe Beachtung. Wenn ihr es erreicht habt, dann ist es erst wieder interessant, wenn ihr das 2. Cap auch erreichen könnt (z.B. durch Umsockeln, Umschmieden etc.). Denkt daran eventuell vorhandene Raidbuffs (z.B. 5% Tempo-Buff) mit einzurechnen.

Beim Umschmieden solltet ihr immer darauf achten, dass ihr den schlechtesten Wert (z.B. Kritische Trefferwerung oder - je nach Cap - die Tempowertung) in den höchstmöglichen Wert umwandelt (z.B. Tempowertung zum Cap erreichen oder Willenskraft). Intelligenz könnt ihr nicht umschmieden.

Die Rotation des Wiederherstellungsdruiden hängt davon ab ob ihr hauptsächlich für die Tankheilung oder die Gruppenheilung eingesetzt werdet. Beachtet jedoch, dass ihr je nach Situation und Verlauf des Kampfes auch mal von der Rotation abweichen müsst um euer volles Heilpotential auszunutzen.

Rotation/Prioritätenliste für die Tankheilung:

Als Heiler gibt es keine feste Rotation. Wir zeigen euch daher hier welche Zauber ihr am besten wann anwendet wenn ihr als Tank-/Einzelzielheiler zuständig seid.

  1. Blühendes Leben (immer 3 Stacks auf dem Tank aktiv halten)
  2. Verjüngung (Für jede Situation geeignet, vor allem als Vorbereitung auf Schadensspitzen. Vorraussetzung für Rasche Heilung)
  3. Rasche Heilung (Notfall-Heilung oder um den Tank schnell hochzuheilen. Heilt auch 3 nahe Verbündete.)
  4. Pflege (bei wenig bis moderatem Schaden)
  5. Heilende Berührung (bei hohem Schaden)
  6. Nachwachsen (Notfall-Heilung)
  7. Cenarischer Zauberschutz (Falls geskillt: Immer aktiv halten)

Haltet bei der Tankheilung Blühendes Leben immer mit 3 Stacks aktiv um Omen der Klarsicht proccs zu erhalten. Erneuern lässt es sich am besten mit Direkt-Heilzaubern (z.B. Pflege). Haltet ausserdem Cenarischer Zauberschutz (falls geskillt) und Vejüngung die meiste Zeit auf dem Tank aktiv. Geringe und moderate Schadenmengen heilt ihr einfach mit Pflege und höheren Schaden mit Heilende Berührung weg. Solltet ihr den Tank mal schnell hochheilen wollen, dann nutzt Rasche Heilung oder Nachwachsen (nur im Notfall). Achtet auf Freizauber-Procss durch Omen der Klarsicht und verwendet diese mit Nachwachsen oder Heilende Berührung entweder direkt für den Tank oder für ein Gruppenmitglied. Achtet darauf dass Meisterschaft: Harmonie immer aktiv ist, was aber als Tankheiler kein Problem sein sollte. Beachtet, dass ihr auch einige starke Fähigkeiten mit höherer Abklingzeit besitzt die ihr im Notfall oder in Phasen mit hohem Schaden anwenden könnt (siehe Cooldowns weiter unten).

Rotation/Prioritätenliste für die Gruppenheilung:

Als Heiler gibt es keine feste Rotation. Wir zeigen euch daher hier welche Zauber ihr am besten wann anwendet wenn ihr als Gruppenheiler eingeteilt seid.

  1. Blühendes Leben (immer 3 Stacks auf dem Tank aktiv halten)
  2. Wildwuchs (Standard-Gruppenheilung)
  3. Wildpilz + Wildpilz: Erblühen (bei hohem Gruppenschaden)
  4. Verjüngung (Um vereinzelte Spieler zu heilen und als Vorbereitung auf Schadensspitzen. Vorraussetzung für Rasche Heilung)
  5. Rasche Heilung (Immer wenn möglich um Meisterschaft: Harmonie aktiv zu halten.)

Haltet auch bei der Gruppenheilung immer Blühendes Leben mit 3 Stacks auf dem Tank aktiv um Omen der Klarsicht proccs zu erhalten. Erneuern lässt es sich am Direkt-Heilzaubern oder Blühendem Leben selbst. Leichten bis moderaten Gruppenschaden heilt ihr einfach mit gezielten Verjüngung Platzierungen und Rasche Heilung weg. Rasche Heilung sollte ihr am besten auf Cooldown halten, da ihr so auch Meisterschaft: Harmonie immer aktiv haltet. Wildwuchs ist der Standard-Gruppenheilzauber und sollte immer eingesetzt werden wenn ihr mehrere Spieler oder den gesamten Raid gleichzeitig heilen wollt. Bei hohem Gruppenschaden solltet ihr auf eure Wildpilze zurückgreifen, sie dort platzieren wo die Gruppe steht und sie mit Wildpilz: Erblühen auslösen. Achtet auf Freizauber-Procss durch Omen der Klarsicht und verwendet diese mit Nachwachsen oder Heilende Berührung gezielt auf Gruppenmitglieder mit wenig Leben. Beachtet, dass ihr auch einige starke Fähigkeiten mit höherer Abklingzeit besitzt die ihr im Notfall oder in Phasen mit hohem Schaden anwenden könnt (siehe Cooldowns weiter unten).

Cooldowns:

  • Eisenborke (benutzen wenn der Tank oder ein Gruppenmitglied sehr hohen Schaden erleidet)
  • Gelassenheit (Gruppenheil-Notfallknopf. Im Falle von sehr hohem Gruppen-/Raidschaden)
  • Anregen (auf euch selbst oder andere anwenden um Mana zu regenerieren)
  • Inkarnation (Falls geskillt: Bei hohem Schaden besonders während der Bewegung aktivieren und Wildwuchs und Blühendes Leben spammen!)
  • Wache der Natur (Falls geskillt: Bei hohem Schaden)
  • Schnelligkeit der Natur + Heilende Berührung (Falls geskillt: Nutzen als Notfallbutton)

zurück zum Anfang ↑

Kommentare

Hier könnt ihr einen Kommentar abgeben. Egal ob Fragen, Vorschläge oder Hinweise. Alles ist herzlich willkommen!
Bitte beachtet jedoch, dass wir Kommentare mit Spamlinks oder Beleidigungen sofort löschen werden!

Erscheint über eurem Kommentar - Kann auch Nickname sein!
Wird für das Newsletter und Gewinnspiele benötigt - bleibt geheim!
 
Tipp: Jetzt Facebook-Fan werden und an lustigen Gewinnspielen teilnehmen :)
Hinweis :
Alle Klassenguides werden weiterhin aktualisiert. Es kommen noch viele neue Informationen hinzu. Also schaut einfach immer mal wieder vorbei :)